Frauen Union fordert Verankerung von Gleichberechtigung im CDU-Grundsatzprogramm

Die Frauen Union der CDU hat zu ihrem siebzigjährigen Bestehen eine Verankerung des Gleichberechtigungsziels im Grundsatzprogramm der Christdemokraten gefordert. 

Die Frauen Union der CDU hat zu ihrem siebzigjährigen Bestehen eine Verankerung des Gleichberechtigungsziels im Grundsatzprogramm der Christdemokraten gefordert. "Als Frauen-Organisation der CDU müssen wir konstatieren, dass der Frauenanteil unserer Partei in den meisten Parlamenten unter dem Durchschnitt liegt", hieß es in einer am Samstag in Frankfurt am Main vorgelegten Resolution, die die Frauen Union verabschieden wollte. Auch bei Parteiämtern gebe es "deutlichen Nachholbedarf". Dies schade der Partei als Ganzes.

Deshalb sei es "dringend geboten", einen deutlichen Umschwung zu erreichen, hieß es im Resolutionstext weiter. Der Schwerpunkt müsse darauf liegen, den Anteil von Frauen in politischen Ämtern und Mandaten nachhaltig zu erhöhen. "Unser Anspruch ist, dass Listen der CDU verbindlich zur Hälfte mit Frauen besetzt und die Kandidatinnen gleichermaßen auf den vorderen wie mittleren und hinteren Listenplätzen platziert werden."

Wenn politische Strukturen dazu führten, "dass Frauen faktisch an eine gläserne Decke stoßen oder ausgeschlossen sind, dann brauchen wir neue Regeln", sagte die Vorsitzende der Frauen Union, Annette Widmann-Mauz, in Frankfurt am Main.

100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland machten Frauen zwar überproportional häufig von ihrem aktiven Wahlrecht Gebrauch. "Beim passiven Wahlrecht aber, das heißt dem Recht gewählt zu werden, treten wir aber auf der Stelle", sagte die CDU-Politikerin. Die letzte Bundestagswahl habe sogar deutliche Rückschritte gebracht. "Die Gruppe der Frauen in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist von einem Viertel der Abgeordneten auf ein Fünftel geschrumpft", kritisierte Widmann-Mauz.

Die Frauen Union gehört zu den sieben Vereinigungen der CDU, die sich wie etwa auch die Senioren-Union oder die Junge Union gezielt an bestimmte Mitgliedergruppen richten. Der Frauen Union gehören rund 110.000 Mitglieder an. Sie versteht sich als Lobby für die Anliegen von Frauen in der CDU und in der Politik. Ihr gehören alle weiblichen CDU-Mitglieder an, wenn sie der Aufnahme nicht ausdrücklich widersprechen.