Frauen-Fußball: Wolfsburg feiert nächsten Kantersieg, Freiburg erster Verfolger

VfL Wolfsburg bleibt in der Frauen-Bundesliga nach dem nächsten Kantersieg das Maß der Dinge. Das Team von Trainer Stephan Lerch besiegte am 3. Spieltag den FF USV Jena mit 5:0 (3:0) und weist mit neun Punkten und 15:0-Toren eine makellose Bilanz auf. Nationalspielerin Alexandra Popp traf dreifach.

VfL Wolfsburg bleibt in der Frauen-Bundesliga nach dem nächsten Kantersieg das Maß der Dinge. Das Team von Trainer Stephan Lerch besiegte am 3. Spieltag den FF USV Jena mit 5:0 (3:0) und weist mit neun Punkten und 15:0-Toren eine makellose Bilanz auf. Nationalspielerin Alexandra Popp traf dreifach.

Ärgste Verfolger der Wölfinnen bleiben der SC Freiburg und der ehemalige Abo-Meister Turbine Potsdam, die sich im direkten Duell 1:1 (0:0) trennten und beide sieben Punkte aufweisen. Der Sport-Club blieb damit auch im saisonübergeifend 13. Spiel in Folge unbesiegt.

Zuvor hatte Rekordmeister 1. FFC Frankfurt seine ersten Gegentreffer in dieser Spielzeit und zu allem Überfluss auch noch die erste Niederlage kassiert. Gegen den DFB-Pokalfinalisten SC Sand verlor der siebenmalige Meister mit 1:2 (1:1) - und musste Wolfsburg vorerst ziehen lassen.

Punktgleich mit Frankfurt und Sand (alle sechs Zähler) ist nun der Ex-Meister Bayern München, der sich gegen den Aufsteiger 1. FC Köln mit 3:0 (0:0) durchsetzte. Im Duell der zuvor noch sieglosen Teams gewann Aufsteiger Werder Bremen gegen den MSV Duisburg mit 2:1 (1:0), 1899 Hoffenheim feierte durch das 2:1 (2:0) bei der SGS Essen ebenfalls seinen ersten Saisonerfolg.

Mehr bei SPOX: Rassismus: Englands Frauen-Trainer Sampson entlassen | Thalhammer trotz 4:0-Sieg mit ÖFB-Frauen unzufrieden | WM-Quali: Eigentor bewahrt DFB-Frauen vor Blamage in Tschechien