Frauen-Fußball: DFB-Kapitänin Marozsan sieht Entwicklung unter Jones positiv

Dzsenifer Marozsan sieht die Nationalmannschaft unter Bundestrainerin Steffi Jones auf einem erfolgversprechenden Weg. "Vieles ist neu und aufregend. Es tut der Mannschaft einfach gut, neue Wege zu gehen", sagte sie dem SID.

Dzsenifer Marozsan sieht die Nationalmannschaft unter Bundestrainerin Steffi Jones auf einem erfolgversprechenden Weg. "Vieles ist neu und aufregend. Es tut der Mannschaft einfach gut, neue Wege zu gehen", sagte sie dem SID.

Mit Blick auf die Mission EM-Titelverteidigung betonte Marozsan aber auch: "Jedes Turnier ist anders, deswegen wird es kein Spaziergang."

Jones (44) hatte die Auswahl nach dem Olympiasieg im vergangenen Sommer in Rio de Janeiro von Silvia Neid übernommen. Seit Dienstag bereitet sich das verjüngte Team im zweiten Trainingslager in der Sportschule Kaiserau auf die Endrunde in den Niederlanden (16. Juli bis 6. August) vor.

Der Rekord-Europameister strebt im Nachbarland den neunten EM-Titel an, den siebten in Folge. "Unser Ziel ist es, Europameister zu werden. Das muss als Titelverteidiger und Olympiasieger unser Anspruch sein", sagte Svenja Huth: "Wir sind eine junge, hungrige Truppe."

Generalprobe gegen Brasilien

Noch nicht final entschieden hat sich das Team für ein EM-Motto. "Wir haben schon sehr gute Ideen von der Mannschaft. Wir lassen uns aber noch ein bisschen Zeit, damit es dann auch wirklich perfekt ist", verriet Marozsan.

Am 4. Juli (17.45 Uhr) steht für die DFB-Auswahl die Generalprobe in Sandhausen gegen Brasilien an, am 12. Juli wird das Teamcamp südlich von 's-Hertogenbosch bezogen. Bei der EM trifft Deutschland in der Gruppenphase auf Schweden (17. Juli/Breda), Italien (21. Juli/Tilburg) und Russland (25. Juli/Utrecht).

Mehr bei SPOX: Spiel auf dem Kilimandscharo: Fußballerinnen schaffen Rekord | Potsdam verpflichtet Schweizerin Kiwic