Frau wurde wegen ihres Namens der Flug verweigert

Eine Frau war sprachlos, nachdem sie wegen des Namens auf ihrem Boardingpass nicht ins Flugzeug einsteigen durfte.


Model confronts body-shamer on flight

Plus-size model Natalie Hage confronted a man who sent cruel text messages about her body during a flight. http://cnn.it/2tGqlJK

Posted by CNN Entertainment on Tuesday, July 11, 2017

Ashley Collins aus Kanada war mit einer Freundin am Sonntag auf dem Weg nach Island, als die isländische Budget-Airline WOW Air ihr den Einstieg ins Flugzeug verwehrte.

Und das, wie „Fox News“ berichtete, nur, weil ihr mittlerer Name nicht auf ihrem Boardingpass stand.

„Als wir am Schalter ankamen, sagte die Angestellte zu ihrem Vorgesetzten: ‚Hier ist wieder eine‘“, erzählte Ashley Torontos „City News“.

„Sie gab mir meinen Reisepass zurück und sagte, mein mittlerer Name würde auf dem Ticket fehlen, deshalb dürfe ich nicht einsteigen.”

Eine Frau durfte nicht fliegen, weil ihr Name nicht dem auf ihrem Boardingpass entsprach. Bild: Getty

Ein Angestellter sagte ihr, dass innerhalb von vier Stunden vor dem Abflug keine Änderungen des Namens auf dem Ticket mehr vorgenommen werden können.

Letztendlich musste sie für den Flug nach Island das Doppelte bezahlen, konnte erst am nächsten Tag fliegen und es fielen auch noch Gebühren an, um den Namen auf ihrem Rückflugticket zu korrigieren.

Es war eine Vorschrift, von der Ashley noch nie zuvor gehört hatte und es scheint ein Problem zu sein, das viele Leute verunsichert.

Ein Thread auf Tripadvisor vor einigen Jahren stellte die Frage: „Muss der zweite Vorname auf meinem Ticket stehen?“

„In meinem Reisepass steht ein zweiter Vorname, aber er steht nicht auf meinem E-Ticket, ist das ein Problem?“, fragte Userin Jane und bat um Rat.

Es ist eine Vorschrift, die viele verunsichert. Bild: Getty

Die Antworten variierten jedoch sehr stark und manche sagten, es spiele keine Rolle.

„Der zweite Vorname ist egal. Ich fliege seit über 30 Jahren ohne meinem mittleren Namen auf irgendeinem Flugticket“, antwortete ein erfahrener Reisender.

„Für die Reservierungscomputer ist nur der Vor- und Nachname wichtig”, fügte ein anderer User hinzu.

Aber viele waren anderer Auffassung.

„Ja, wenn dein zweiter Vorname auf deinem offiziellen Ausweisdokument (Reisepass, Führerschein) steht, muss er auch auf deinem Ticket stehen“, war ein Kommentar.

Eine Person teilte sogar ihre eigene Erfahrung.

„Mein Reisepass hat meinen Vor- und Nachnamen, auf meinem Ticket stand mein erster und zweiter Vorname und der Nachname. Ich habe noch nie darüber nachgedacht“, schrieb der User.

„Aber auf der Webseite [der Airline] konnte ich nicht einchecken. Als ich am Flughafen ankam, konnte ich am Terminal auch nicht einchecken. Dann kam eine Angestellte und sagte, der Grund sei, weil meine Namen nicht exakt übereinstimmten. Auch wenn sie mich letztendlich einchecken ließ, sagte sie, dass ich Probleme bei der Sicherheitskontrolle bekommen könnte und dann müsste ich ein neues Ticket kaufen.“

Eine Mitarbeiterin eines australischen Reisebüros erklärte „Be“, dass jedes Land seine eigenen Vorschriften habe.

„Jedes Land hat seine eigenen Regeln und Vorschriften und kann Entscheidungen nach eigenem Ermessen treffen“, erzählte sie „Be“.

„Im Allgemeinen sind zweite Vornamen in den meisten Ländern, inklusive Kanada, nicht verpflichtend.“