Frau wegen ihres Ausschnitts aus Flugzeug verwiesen

Die Fluglinie leugnet es, doch eine Passagierin eines US-Inlandfluges der Spirit Airlines behauptet, sie wurde aus dem Flugzeug geworfen, weil sie zu viel Dekolleté gezeigt hatte.

„Ich fühle mich schrecklich“, erzählte Brenda, 21, Inside Edition. „Ich kann nicht schlafen. Es setzt mir wirklich zu.“

Brenda sagt, sie sei nüchtern und voll angekleidet gewesen und trotzdem aus dem Flugzeug geworfen worden. Quelle: Inside Edition

Die Passagierin, die darum bat, dass ihr Nachname anonym bleibt, wurde anfangs von den Flugbegleiterinnen beschuldigt, betrunken zu sein.

„Sie fragten mich, ob ich betrunken sei“, erklärte Brenda. „Ich sagte: ‚Nein, mir geht’s gut.’“

Ironischerweise ist der Slogan von Spirit: „Heimat der nackten Tarife.“ Quelle: One Mile at a Time

Danach, so Brenda, habe eine Flugbegleiterin verlangt, dass sie sich „bedeckt“.

Eine andere Passagierin des Fluges machte ein Foto von Brendas Brust – als Beweis, dass sie zu dem Zeitpunkt einen Pullover getragen hatte.

Eine andere Passagierin machte dieses Foto, um zu beweisen, dass Brenda Kleidung trug. Quelle: Zur Verfügung gestellt.

Die Passagierin Cathy Supp wurde ebenfalls aus dem Flugzeug geworfen, nachdem sie der weinenden Brenda ein Taschentuch angeboten hatte.

„Spirit Airlines hat mich ungerechtfertigt aus dem Flugzeug verwiesen, nachdem ich einer leise schluchzenden jungen Frau, die man zunächst beschuldigt hatte, betrunken zu sein, ein Taschentuch anbot“, schrieb Cathy in einem Beitrag auf Facebook.

„Dann, nachdem man versucht hatte, sie zu überreden, freiwillig zu gehen, hatte man ihr mit der Polizei gedroht, falls ihr während des Fluges aus irgendeinem Grund schlecht wird oder sie Unruhe stiftet! Nachdem sie allen DREI Flugbegleiterinnen versichert hatte, dass sie und ihre Begleitung zwar vor dem Boarding ein Bier getrunken hatten, aber nicht betrunken seien und es ihnen gut gehe, ließen sie sie endlich für einige Minuten in Ruhe, dann kamen sie zurück und sagten, ihr Dekolleté wäre zu freizügig!“

„Sie versuchte jedes Mal, ihr Oberteil noch weiter hochzuziehen, um mehr zu bedecken, wenn eine weitere Flugbegleiterin mit demselben Thema ankam und ihr in lautem, unhöflichem Ton sagte, sie müsse das Flugzeug verlassen, wenn sie sich nicht bedeckt.“

Ein dritter Fluggast, Erica Walkinhood, hinterließ eine vernichtende Nachricht auf der Unternehmens-Facebook-Seite von Spirit.

„Meine Freunde und ich waren auf diesem Flug, schrieb Erica. „Das Mädchen, das weinte, weil die Flugbegleiterinnen so unhöflich zu ihr gewesen waren, saß direkt hinter uns auf dem mittleren Sitz. Als ich mich hinsetzte, bemerkte ich das Mädchen, das hinter uns leise weinte.“

„Ich fragte sie, ob alles okay sei und sie antwortete: ‚Ich fühle mich so beschämt und unwohl. Sie geben mir das Gefühl, dass meine Brüste zu groß sind, um in diesem Flugzeug zu sein.’“

Spirit wies Brendas Behauptungen mit dieser Stellungnahme eines Unternehmenssprechers zurück:

„Niemand wurde wegen seines Dekolletés aus dem Flugzeug entfernt. Die Leute werden wegen ihres Benehmens aus dem Flugzeug verwiesen. Die Flugbegleiterin traf die Entscheidung und als sie ging, sagte sie: ‚Übrigens, sie sollten sich lieber bedecken.’ Es war mehr eine persönliche Bemerkung.“

Aletha Wilkinson