Franzose sorgt für Lustlos-Eklat in Wimbledon

·Lesedauer: 2 Min.
Franzose sorgt für Lustlos-Eklat in Wimbledon
Franzose sorgt für Lustlos-Eklat in Wimbledon

Benoit Paire hat wieder einmal für Ärger gesorgt. Der französische Tennis-Profi leistete sich bei seinem Auftaktspiel in Wimbledon einen Lustlos-Eklat. (Wimbledon 2021: Spielplan und Ergebnisse)

Paire lag gegen den Argentinier Diego Schwartzman bereits mit 0:2 Sätzen zurück. Im Verlauf der dritten Satzes, in dem er kein Spiel mehr gewann, merkte man ihm zusehends mangelnden Glauben daran, das Spiel noch zu drehen an.

Beim Stand von 0:5 im dritten Durchgang aus seiner Sicht schlug der 32-Jährige dann zwei Aufschläge seines Gegenübers offenbar absichtlich ins Netz.

Der Tennis-Podcast "Cross Court" ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Paire kassiert Verwarnung gegen Schwartzman

Diesen Eindruck hatte zumindest Schiedsrichter Mohamed Lahyani, der ihm eine Verwarnung aussprach. Paire konnte es nicht fassen und protestierte, doch Lahvani blieb bei seiner Entscheidung, die er damit begründete, dass er davon ausgehe, dass der Spieler nicht mehr alles gebe. Dies ist jedoch in den Regeln der ATP festgeschrieben.

Aus dem Publikum rief darüber hinaus jemand: "Du verschwendest unser aller Zeit!" (Kalender der ATP-Saison 2021)

Paire gab auch die letzten beiden Punkte ab und schied sang- und klanglos in der ersten Runde aus.

Verwarnung "ein bisschen lächerlich"

"Ich kümmere mich nicht um die Leute. Ich spiele für mich und das ist es", sagte Paire nach dem Match. Er ergänzte: "Ich denke das ist ein bisschen lächerlich. Ich finde es hart, diese Entscheidung (des Schiedsrichters, Anm. d. Red.) zu akzeptieren."

Der Franzose hat seit Pandemie-Beginn mit Motivationsproblemen zu kämpfen und gab dies auch mehrfach öffentlich zu. Darüber hinaus prahlte er damit, auch trotz Ausscheidens in frühen Runden von Turnieren reichlich Geld zu kassieren.

"Ich versuche mein Bestes wenn ich in der Bubble bin, aber so Tennis zu spielen ist für mich unmöglich", betonte Paire nun erneut: "Ich gebe mein Bestes. Es ist hart für mich." (Alles Wichtige zum Tennis)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.