Französischer Republikaner-Chef unter Druck nach Aussagen über Macron

Oppositionsführer Laurent Wauquiez

Der Vorsitzende von Frankreichs konservativer Oppositionspartei Les Républicains (LR, Die Republikaner), Laurent Wauquiez, sieht sich nach zweifelhaften Äußerungen über Präsident Emmanuel Macron und Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy heftiger Kritik ausgesetzt. Ein ehemaliger Parteikollege von Wauquiez sagte am Sonntag, dessen Tonfall erinnere ihn an die rechtspopulistische Front National. Macrons Partei bezeichnete die Vorwürfe am Samstag als "Zynismus" und als "Frechheit".

In am Freitag im französischen Fernsehen veröffentlichten Audio-Mitschnitten ist Wauquiez zu hören, wie er mit Studenten an einer Wirtschaftshochschule im ostfranzösischen Lyon über Macron spricht. Der Präsident und sein Team hätten entschieden daran mitgearbeitet, eine "Zerstörungszelle" gegen den ehemaligen republikanischen Premierminister und Präsidentschaftskandidaten François Fillon aufzubauen, sagte er.

Ex-Präsident Sarkozy warf Wauquiez in dem Gespräch vor, er habe während Kabinettssitzungen die Telefone von Regierungsmitgliedern angezapft, um "alle E-Mails, alle Texte" herunterzuziehen.

"Das hätte auch ein Mitglied der Familie Le Pen sein können", sagte der ehemalige Republikaner Xavier Bertrand am Sonntag dem Sender BFM mit Verweis auf die Gründerfamilie der Front National. Er habe die Republikaner auch wegen "dieser Gewalt, diesem Zynismus in der Politik" verlassen, sagte Bertrand.

Der Vorsitzende von Macrons Partei La République en Marche, Christophe Castaner, nannte Wauquiez' Vorwürfe eine "Verschwörungstheorie". Wauquiez "mag niemanden", fügte er hinzu. Sarkozys Lager bestritt am Samstag die "grotesken Geschichten". Der Chef der Republikaner habe sich inzwischen beim ehemaligen Staatschef entschuldigt.

Wauquiez, im Dezember zum Vorsitzenden der Republikaner gewählt, verurteilte am Samstag in einer Mitteilung den "illegalen Mitschnitt" seiner Aussagen. Demnach habe er in "einer privaten Umgebung" gesprochen, während einer freien Diskussion mit Studenten, "bisweilen auf humorvolle Art und Weise".