Französischer Regisseur Jean-Jacques Beineix gestorben

·Lesedauer: 1 Min.
Beineix im April 2008 (AFP/Olivier Laban-Mattei)

Der französische Regisseur Jean-Jacques Beineix ist tot. Wie sein Bruder Jean-Claude am Freitag mitteilte, starb Beineix am Donnerstag im Alter von 75 Jahren. Beineix hinterlässt Kultfilme wie "Diva" und "Betty Blue - 37,2 Grad am Morgen".

Beineix starb nach Angaben seines Bruders in seiner Pariser Wohnung an den Folgen einer langen Krankheit. 1981 erschien sein erster Langfilm "Diva", der auf dem Festival von Toronto ausgezeichnet wurde. In Frankreich erhielt der Film vier Césars. Der Thriller schildert die Geschichte einer Sängerin, die sich weigert, ihre Opern-Stimme aufnehmen zu lassen.

1986 zieht Beineix die Aufmerksamkeit mit dem Film "Betty Blue - 37,2 Grad am Morgen" auf sich. Es ist eine Geschichte von Liebe und Wahnsinn mit Jean-Hugues Anglade und Béatrice Dalle, die eine animalische Sinnlichkeit verströmt.

Beineix erhielt in den Folgejahren schlechte Kritiken, das Publikum blieb seinen Filmen fern. Nach seinen Beobachtungen war das Publikum in Russland und in den USA reifer, um seinen Humor zu verstehen. Beineix zog sich auf das Schreiben eines Romans - "Tobbogan" - zurück, weil dies "der einzige Platz der Freiheit" sei, der ihm verbleibe.

ao/lan

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.