Frankreichs WM-Triumph kommt chinesische Küchengerätefirma teuer zu stehen

Frankreichs WM-Sieg kommt die Firma Vatti teuer zu stehen

Teures Versprechen: Die chinesische Küchengerätefirma Vatti hat 7,7 Millionen Euro an ihre Kunden ausgezahlt - der Grund ist der richtige Tipp auf den Fußballweltmeister Frankreich bei der WM in Russland, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Vor dem Turnier hatte Vatti mit dem Angebot gelockt, den Kaufpreis für ein bestimmtes Gerätepaket zurückzuerstatten, wenn die französische Elf die WM gewinnen sollte. Das "Champion Package" kostete pro Stück umgerechnet rund 2000 Euro.

Die Summe sei zwar "sehr bedeutend", aber eingeplant gewesen, sagte ein Unternehmenssprecher. "Die Folgen werden für uns nicht desaströs sein." Je näher Frankreich dem WM-Titel kam, um so schneller verkauften sich die besagten WM-Pakete und um so schneller rutschte der Aktienkurs Vattis ab: zwischenzeitlich um 51,7 Prozent während des Turniers.

Das Angebot galt vom 1. Juni bis zum 30. Juni. Das Endspiel am 15. Juli gewannen die Franzosen gegen Kroatien. Insgesamt muss Vatti sogar mehr als zehn Millionen Euro an Kunden ausschütten. Vatti war ein offizieller Partner der Bleus.