Frankreich: Industrieproduktion bricht überraschend ein

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - In Frankreich hat die Industrie im Februar überraschend einen Rückschlag erlitten. In den Unternehmen brach die Produktion um 4,7 Prozent zum Vormonat ein, wie das Statistikamt Insee am Freitag in Paris mitteilte. Volkswirte wurden überrascht. Sie hatten im Schnitt einen Anstieg um 0,5 Prozent erwartet. Im Januar war die französische Industrieproduktion noch um 3,2 Prozent gestiegen.

Die erneute Verschärfung von Corona-Beschränkungen hatte die Industrieproduktion bereits in den Monaten November und Dezember belastet. In beiden Monaten waren die Rückgänge der Fertigung aber jeweils moderat ausgefallen. Nur zum Jahresauftakt im Januar war die Fertigung im Monatsvergleich gestiegen.

Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat fiel die Industrieproduktion im Februar um 6,6 Prozent. Hier hatten Volkswirte nur einen Rückgang um 1,2 Prozent erwartet. Der Februar 2020 war der letzten Monat bevor erstmals Corona-Beschränkungen eingeführt wurden.

Im verarbeitenden Gewerbe, der Abgrenzung nach in etwa mit der deutschen Industrie vergleichbar, zeigte sich ein ähnliches Bild. In dieser Betrachtung fiel die Produktion im Februar um 4,6 Prozent im Monatsvergleich.