Frankreich gibt mehr Finanzhilfe gegen Jugendarbeitslosigkeit

CHAMBORD (dpa-AFX) - Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat angesichts der Corona-Krise mehr finanzielle Unterstützung gegen Jugendarbeitslosigkeit in Aussicht gestellt. Für die Neuanstellung junger Erwachsener mit einem Gehalt in Höhe von bis zu zwei Mindestlöhnen gebe es für Firmen eine Prämie von 4000 Euro, sagte Macron am Mittwoch beim Besuch eines Ferienlagers für Jugendliche beim Schloss Chambord südlich von Orléans.

Bisher gab es die Prämie nur für Gehälter in Höhe von 1,6 Mindestlöhnen. Kritiker hatten moniert, dass damit viele Berufsanfänger so nicht von der Hilfe profitieren könnte. Die jungen Menschen hätten angesichts der Wirtschaftskrise eine "heikle Phase" durchlaufen und viel gelitten, sagte Macron. Sie müssten in einer schwierigen Zeit eine Arbeit suchen.

"Wir müssen ihnen helfen, entweder einen Job, einen Sozialdienst oder eine Ausbildung zu finden, damit es keine jungen Menschen ohne Lösung gibt", sagte Macron. Zuvor hatte er mit den Jugendlichen im Feriencamp Fußball gespielt und sich mit ihnen über ihre Lage unterhalten.

Im Herbst würden landesweit zwischen 700 000 und 800 000 junge Menschen in den Arbeitsmarkt eintreten, sagte Macron. Das Arbeitsministerium gehe für das finanzielle Unterstützungspaket von rund 1,2 Milliarden Euro aus, berichtete die Nachrichtenagentur AFP in Berufung auf Gewerkschaftsquellen. Demnach würden rund 600 000 Neuanstellungen im Herbst erwartet.