Frankreich feiert seine Weltmeister - Ein Sommermärchen à la française.

Ein Sommermärchen à la française. Hunderttausende feiern die Nationalmannschaft auf der Pariser Prachtstraße Champs-Élysées.

Der offene Doppeldeckerbus der "Équipe Tricolore" wird bejubelt, über dem kilometerlangen Boulevard liegt der Dunst von Rauchfackeln. Menschen schwenken blau-weiß-rote Nationalflaggen, in der ganzen Stadt hupen Autos.

"Sie haben eine wirklich tolle Weltmeisterschaft gespielt und ganz Frankreich wieder vereint. Es ist wunderschön".

"Wir werden die Welt noch vier Jahre lang regieren".

"Es ist wie etwas, das du nie in deinem Leben gefühlt hast, es ist wie ein Traum".

Frankreich ist vereint im Titelrausch und Trainer Didier Deschamps ist der Vater des Erfolges. Zwanzig Jahre nach dem ersten Titelgewinn 1998, hat Frankreich wieder die beste Fußballmannschaft der Welt und Deschamps gelang das Kunststück den Titel als Spieler und Trainer zu holen.

Jung, erfolgreich, hungrig. Die neuen Weltmeister könnten den internationalen Fußball über Jahre hinweg prägen.

"Die Champs Elysées haben seit 1998 einen besonderen Platz in der französischen Fußballgeschichte. Jetzt hat eine Generation, die vom WM-Erfolg nur durch ihre Eltern hörte, ihren eigenen Kindern etwas zu erzählen".

Paul Rhys, Euronews, Paris