Frankfurt will den ersten Sieg - springt Bayer auf Platz 1?

·Lesedauer: 3 Min.
Frankfurt will den ersten Sieg - springt Bayer auf Platz 1?
Frankfurt will den ersten Sieg - springt Bayer auf Platz 1?

Bayern Leverkusen und Eintracht Frankfurt stehen vor ihren zweiten Spielen in der Europa League. Während es für die Mannschaft aus Leverkusen um die Tabellenführung geht, will die Eintracht den Europapokal nutzen um den ersten Sieg der Saison zu feiern.

Europa League: Leverkusen kämpft um die Spitze

Bayer Leverkusen will den Schwung aus der Liga mitnehmen und will beim Auswärtsspiel in der Europa League bei Celtic Glasgow an die Tabellenspitze der Gruppe G.

Der Auftrag von Sportdirektor Simon an die Mannschaft im zweiten Gruppenspiel am Donnerstag in der Europa League ist klar und deutlich:

„Wir wollen in die K.o.-Runde einziehen und Donnerstag einen weiteren Schritt dahin machen. Wir sind gut vorbereitet“, sagte der 39-Jährige dem SID.

Unterschätzen will Bayer, das zum Auftakt mit Mühe 2:1 gegen den Außenseiter Ferencvaros Budapest gewonnen hatte, Celtic nicht:

„Celtic ist eine Spitzenmannschaft. Die Mannschaft ist uns ganz gut bekannt.“

In Rechtsverteidiger Jeremie Frimpong kehrt ein alter Bekannter in den berüchtigten Celtic Park zurück. Der 20-Jährige war im Winter von Celtic zu den Rheinländern gewechselt.

„STAHLWERK Doppelpass“ am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV und im Stream auf SPORT1

Europa League: Leverkusen freut sich auf Fans

Auf die Stimmung in Glasgow blickt Rolfes mit Vorfreude: „Wir freuen uns, dass viele Fans im Stadion sind und auf die Atmosphäre“, betonte er: „Ich erwarte, dass uns das antreibt und motiviert. Deswegen erwarte ich, dass wir alles raushauen.“ An das letzte Auswärtsspiel im kleinen Europacup vor dem Corona-Lockdown dürften sich Rolfes und Leverkusen gerne zurückerinnern. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Europa League)

Im März vergangenen Jahres siegte die Werkself mit 3:1 bei Celtics Erzrivalen und schottischem Rekordmeister Glasgow Rangers.

Rückenwind gibt Rolfes und Bayer auch die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Nationalspieler Jonathan Tah, der sein Arbeitspapier am Dienstag bis 2025 verlängerte. „Es ist ein wichtiges Zeichen, weil Jona seit Beginn der Vorbereitung gezeigt hat, dass er Verantwortung übernehmen will und es auch tut“.

Die Reise nicht antreten konnte laut Kicker Robert Andrich aufgrund eines Infektes.

Eintracht Frankfurt will den ersten Saisonsieg

Eintracht Frankfurt kämpft unterdessen im Spiel gegen den belgischen Vertreter Royal Antwerpen um den ersten Sieg in dieser Saison.

„Was mir Mut macht, ist, dass die Jungs unheimlich viel Mentalität und Intensität zeigen“, sagte Sportvorstand Markus Krösche der Bild-Zeitung vor dem Auswärtsspiel in der Europa League am Donnerstag (18.45 Uhr/TVNOW) bei Royal Antwerpen.

Doch die Hessen stehen nach acht Pflichtspielen ohne Sieg allmählich unter Zugzwang, Trainer Oliver Glasner wartet zudem weiter auf seinen ersten Erfolg als Eintracht-Coach.

„Wir lechzen nach dem ersten Sieg“, sagte der 47-Jährige, der bereits Änderungen im Team andeutete: „Es wäre durchaus möglich, dass wir mal umswitchen - auch schon am Donnerstag.“

Europa League: Frankfurt Favorit gegen Antwerpen

Bei Antwerpen könnten die Hessen demnach von der noch nicht eingespielten Viererkette wieder in eine Dreierreihe in der Abwehr wechseln. Zumal Erik Durm (Gehirnerschütterung) und Evan Ndicka (Bänderdehnung im Knie) wohl fehlen werden.

Auch die neu formierte Offensive muss sich weiter finden, zu groß ist noch die Abhängigkeit von Filip Kostic.

Nach dem glücklichen Remis zum Auftakt der Gruppe D gegen Fenerbahce Istanbul (1:1) wächst auch auf europäischer Bühne der Druck.(DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Europa League)

„Wir werden alles dafür tun, in Antwerpen zu gewinnen“, sagte Krösche. Er sei „zuversichtlich, dass es „schnell Fortschritte“ geben und die Mannschaft dann auch „die Punkte einfahren“ werde.

Leverkusen und Eintracht: Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen

Royal Antwerpen - Eintracht Frankfurt

Antwerpen: Butez - Buta, Almeida, Dessoleil, De Laet - Miyoshi, Verstraete, Nainggolan, Fischer - Frey, Samatta. - Trainer: Priske

Frankfurt: Trapp - Ilsanker, Hasebe, Hinteregger - Chandler, Sow, Jakic, Kostic - Kamada, Borre - Lammers. - Trainer: Glasner.

Schiedsrichter: Jakob Kehlet (Dänemark)

Celtic Glasgow - Bayer Leverkusen

Glasgow: Hart - Ralston, Carter-Vickers, Starfelt, Juranovic - Rogic, McCarthy, Rogic - Abada, Ajeti, Jota. - Trainer: Postecoglou

Leverkusen: Hradecky - Frimpong, Kossounou, Tah, Bakker - Aranguiz, Demirbay - Bellarabi, Wirtz, Diaby - Schick. - Trainer: Seoane

Schiedsrichter: Marco di Bello (Italien)

Europa League LIVE: Die Spiele Heute live im TV & Stream verfolgen:

Free-TV: RTL (nur Glasgow - Leverkusen)

Livestream: TV Now

Liveticker: Europa League Liveticker auf SPORT1.de und SPORT1 App

-----

Mit Sport-Informations-Dienst

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.