Transfer fix! Er soll Frankfurts neuer Knipser werden

·Lesedauer: 1 Min.
Transfer fix! Er soll Frankfurts neuer Knipser werden
Transfer fix! Er soll Frankfurts neuer Knipser werden

Eintracht Frankfurt hat Rafael Santos Borré verpflichtet.

Die Hessen, die sich schon länger mit dem kolumbianischen Angreifer in Diensten von River Plate beschäftigt hatten, statteten ihn mit einem Vier-Jahres-Vertrag aus.

"Rafael Santos Borré ist ein sehr interessanter Spieler, der bereits Erfahrungen im europäischen Klubfußball sammeln konnte", wird Sportvorstand Markus Krösche auf der Eintracht-Website zitiert.

Und weiter: "Er wird uns mit seinem Torinstinkt und seiner Treffsicherheit helfen. Wir sind froh, einen Spieler mit internationalem Format gewonnen zu haben. Sowohl sportlich als auch wirtschaftlich ist es für uns ein sehr guter Transfer." (Alles Wichtige zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Mit Kolumbien bei der Copa América im Einsatz

Borré kennt sich in Europa bereits aus, da ihn Atlético Madrid 2015 für fünf Millionen Euro nach Spanien holte.

Der Klub verlieh den 25-Jährigen zunächst zurück in die Heimat und in der darauffolgenden Spielzeit zum FC Villarreal (30 Pflichtspiele, vier Tore, zwei Vorlagen). (Alles Wichtige zur Bundesliga)

Für River Plate erzielte er zuletzt in 149 Pflichtspielen 56 Tore und legte 18 weitere Treffer auf.

Aktuell ist Borré mit der Nationalmannschaft seines Heimatlandes Kolumbien in Brasilien bei der Copa América im Einsatz.. Am 7. Juli steht das Halbfinale gegen Argentinien an. Vom weiteren Abschneiden hängt ab, wann Borré nach Frankfurt kommt.

Bei der Eintracht soll Borré in die Fußstapfen von André Silva treten, der kürzlich zu RB Leipzig wechselte. Den Portugiesen eins zu eins zu ersetzen, dürfte allerdings ein schweres Unterfangen werden.,

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.