Eigentor besiegelt RB-Pleite - Frankfurt siegt

Timothy Chandler hämmert den Ball ins Netz

Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig hat die Generalprobe vor dem Pflichtspielauftakt verpatzt. 

Der Vize-Meister  unterlag im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung am Samstag Stoke City aus der englischen Premier League 1:2 (1:1). Eintracht Frankfurt hat im vorletzten Testspiel vor dem Pflichtspiel-Start dagegen einen klaren Sieg gefeiert. Der Bundesligist setzte sich im Duell mit dem spanischen Erstligisten Real Betis mit 3:0 (0:0) durch. 

Bei Leipzig besiegelte Ex-Nationalspieler Marvin Compper (78.) die Niederlage mit einem Eigentor der besonderen Art. Der Ex-Nationalspieler produzierte eine Kopfball-Bogenlampe. Zuvor hatte der Schwede Emil Forsberg Leipzig vor 21.028 Zuschauern nach fünf Minuten per Foulelfmeter in Führung gebracht, der frühere Hannoveraner Mame Diouf (44.) glich aus.

RBs umworbener Mittelfeldmann Naby Keita hatte Glück, dass er nach einem angedeuteten nachtreten gegen Stokes Joe Allen ohne Strafe davon kam.

Der zweimalige deutsche Nationalspieler Philipp Wollscheid, in der vergangenen Saison an den VfL Wolfsburg ausgeliehen, saß bei Stoke 90 Minuten auf der Bank. 

Chandler bringt Frankfurt auf Kurs

Leipzig startet am Sonntag der kommenden Woche (15.30 Uhr) im DFB-Pokal beim Sechstligisten Sportfreunde Dorfmerkingen in die Saison. Den Bundesliga-Auftakt bestreitet das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl am 19. August bei Schalke 04. 


Frankfurt ging in der 58. Spielminute durch einen sehenswerten Treffer von Timothy Chandler.  Der US-Amerikaner traf gegen das Team aus Sevilla mit einem trockenen Volley-Schuss zum 1:0. Marvin Wolf (69.) und Aymen Barkok (73.) bauten den Vorsprung für die Mannschaft von Trainer Niko Kovac zum späteren Endstand aus. 

Am Sonntag spielt die Eintracht im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung auf Lokalrivale FSV Frankfurt.