Frankfurt baut Aktivitäten in Arabischen Emiraten aus

Hellmann: Debatte um Montagsspiel geht weiter

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt wird seine Aktivitäten in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit Nachdruck verfolgen und die erfolgreichen Beziehungen zu Institutionen und Unternehmen weiter ausbauen. Dies teilte Vorstandsmitglied Axel Hellmann im Rahmen einer Pressekonferenz im Emirates Palace in Abu Dhabi mit.
"Wir haben hier Partnerschaften, die über das Profiteam hinausgehen. Wir wollen als traditioneller Bundesliga-Klub unser Engagement hier vorantreiben, mithilfe von Bundesliga International und unserem Partner Al Maskari Holding, die die Aktivitäten mit der Fußballschule unterstützen", sagte Hellmann und ergänzte: "Zudem hilft unsere Fußballschule unserem Partner Daman dabei, die Aktivitäten gegen Fettleibigkeit bei Kindern zu forcieren. Denn wir können hier auf sportlicher Ebene einiges tun und viel entwickeln. Abu Dhabi hat viele wirtschaftliche Links nach Frankfurt. Unsere Interessen hier sind langfristig angelegt, wir wollen nachhaltig sein."
Begleitet wurde der Eintracht-Boss unter anderem von Rekordnationalspieler Lothar Matthäus und Eintracht-Legende Karl-Heinz Körbel. Die Eintracht war erstmals vor sechs Jahren in das Emirat gereist und absolvierte bislang fünfmal in Serie ihr Wintertrainingslager in Abu Dhabi. "Das ist unsere zweite Heimat", sagte Hellmann.