Frank Thelen über Raab-Comeback: „Ich glaube nicht, dass er erfolgreich sein wird“

Jonas Lotz
Frank Thelen (Founder, Investor, Geek)

Zwei Jahre nach seinem Abschied von ProSieben kündigte Stefan Raab im Juni sein Fernseh-Comeback an. Bei seinem Heimatsender will er in Zukunft die Show „Das Ding des Jahres“ produzieren.

Darin sollen Gründer und Erfinder in fünf Duellen pro Sendung gegeneinander antreten. Der Sieger der Casting-Show für Gründer soll im Finale vom Publikum ermittelt werden und eine Prämie von 2,5 Millionen Euro erhalten.

Mit Shows wie „TV Total“, „Schlag den Raab“ und seinen diversen Fun-Sportformaten konnte Raab bereits zahlreiche Erfolge und Quotenhits einfahren. Doch im Gegensatz zu Formaten wie „Schlag den Raab“ oder der „Wok-WM“ wird sich Raabs neue Show vor allem neben der Konkurrenz von „Die Höhle der Löwen“ (Vox) und dem kommenden Format „Start Up! Wer wird Deutschlands bester Gründer?“ (SAT.1) mit Ex-Löwe Carsten Maschmeyer behaupten müssen.

Thelen: „Raab mangelt es an Erfahrung als Investor“

DHDL-Juror Frank Thelen geht nicht davon aus, dass Raab mit „Das Ding des Jahres“ erfolgreich sein wird. Im Interview mit dem „Stern“ bemängelt er Raabs fehlende Erfahrung als Investor: „Ich glaube nicht, dass er erfolgreich sein wird, weil er keine Ahnung von Startups hat.“ Dass Carsten Maschmeyer seine eigene Show macht, finde er dagegen gut. Dieser habe Erfahrung als Investor, das Kapital und ein anderes Format als DHDL.

Weiterlesen auf businessinsider.de