Warum Franco-Nevada im Oktober um 6 % stieg

Motley Fool Investmentanalyst

Was passiert ist

Die Aktien von Franco Nevada (WKN:A0M8PX) stiegen laut S&P Global Market Intelligence im letzten Monat um 6 % an der Börse von Toronto und um mehr als 2,5 % auf der NYSE. Das Lizenz- und Streaming-Unternehmen veröffentlichte keine Nachrichten, die die Bewegung der Aktie erklären würden. Vielmehr dürften die Investoren auf die Entwicklung von Projekten im Portfolio des Unternehmens reagiert haben.

Na und?

Mit dem größten und am stärksten diversifizierten Portfolio unter den Lizenz- und Streaming-Unternehmen ist der Erfolg von Franco-Nevada nicht nur mit dem Erfolg eines einzelnen Projekts verbunden. Da im vergangenen Monat jedoch zahlreiche Minengesellschaften Quartalsgewinnen meldeten, feierten die Investoren von Franco-Nevada die Entwicklung mehrerer Projekte im Portfolio des Unternehmens. So erreichte beispielsweise das Projekt Cobre Panama, das von First Quantum betrieben wird, wurde in Q3 zu 63 % fertiggestellt. Cobre Panama – von dem Franco-Nevada Gold- und Silberstreamingverträge besitzt – bleibt auf Kurs, um 2018 in Betrieb genommen zu werden und die Produktion bis 2019 weiter hochzufahren. Franco-Nevada bezeichnet Cobre Panama als eine der weltgrößten Lagerstätten.

Die Investoren feierten auch die Nachricht von Yamana Gold (WKN:357818), dass die Entwicklung von Cerro Moro — einem weiteren wichtigen Projekt im Portfolio von Franco-Nevada — plan- und budgetgerecht verläuft. Yamana erwartet, dass Cerro Moro etwa 80.000 Unzen Gold beisteuern wird, wenn die Produktion Anfang 2018 beginnt und bis zum Ende des Steuerjahres ansteigt. Franco-Nevada hat eine Lizenzgebühr von 2 % auf die argentinische Mine, von der Yamana prognostiziert, dass sie im Steuerjahr 2019 130.000 Unzen Gold und insgesamt 9,9 Millionen Unzen produzieren wird.

Auch von Goldcorp (WKN:890493) erhielt Franco-Nevada ermutigende Nachrichten über das Projekt Musselwhite in Kanada. Musselwhite steuerte im Geschäftsjahr 2016 5,1 Millionen US-Dollar zum Umsatz von Franco-Nevada bei. Das Unternehmen sieht für das Projekt aber eine glänzendere Zukunft. Goldcorp genehmigt das Projekt und ist dabei, die Infrastruktur von Musselwhite zu erneuern. Nach Goldcorps Einschätzung wird Musselwhite eine Produktionssteigerung von 20 % und eine Reduzierung der Betriebskosten um ca. 10 % erreichen. Das freut Franco-Nevada, das eine fünfprozentige Gewinnerhöhung auf Musselwhite bekommt. Goldcorp bestätigte in seinem dritten Quartalsbericht, dass das Projekt “im Budget und im Zeitplan verbleibt und im ersten Quartal 2019 fertig wird”.

Was nun?

Franco-Nevada hat in den letzten zehn Jahren mit einem Anstieg von mehr als 735 % eine der besten Gelegenheiten für die Investoren geboten, in Edelmetalle zu investieren. Und mit einem gut diversifizierten Portfolio — mit 47 Vermögenswerten im Bereich Mineralien, 40 davon in fortgeschrittener Entwicklung, und 173 Vermögenswerten in der Explorationsphase — wird das Unternehmen den Investoren auch weiterhin eine attraktive Gelegenheit bieten. Damit dies aber so bleibt, müssen die Investoren bestätigen, dass die Projekte, die sich in der Pipeline befinden, weiterhin erfolgreich abgewickelt werden.

Mehr Lesen

The Motley Fool hält keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Scott Levine auf Englisch verfasst und am 10.11.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017