Francis Fulton-Smith verspricht "die beste Staffel aller Zeiten"

redaktion@spot-on-news.de (ili/spot)
Die neue Staffel von "Familie Dr. Kleist" startet am Dienstag und Hauptdarsteller Francis Fulton-Smith verspricht im Interview doch tatsächlich nichts weniger als "die beste Staffel aller Zeiten".

Die neue Staffel von "Familie Dr. Kleist" (seit 2004) startet am morgigen Dienstag um 18:50 Uhr im Ersten. Diesmal bekommt Hauptdarsteller Francis Fulton-Smith (51, Grießnockerlaffäre") mit Christina Athenstädt (*1979) eine neue Filmpartnerin. Im Interview mit spot on news erklärt der Münchner Schauspieler, wie die Umstellung war. Dabei verrät er auch, ob er sich vorstellen kann, die Serie irgendwann einmal zu verlassen.

Was mögen Sie am liebsten an ihrer Rolle Dr. Kleist?

Francis Fulton-Smith: Die Figur des Dr. Christian Kleist, ist über die Jahre ein Vertrauter geworden. Ihn immer wieder neu entdecken zu dürfen, ist ein schönes Geschenk. Dass wir im Vorabend eines der erfolgreichsten Formate im Ersten sind, ist ebenfalls ein toller Ansporn, mit jeder Staffel noch besser zu werden.

Sie haben eine neue Filmpartnerin. Wie schwer war die Umstellung?

Fulton-Smith: Gar nicht. Umstellung ist Voraussetzung in meinem Beruf. Jede Rolle, jeder Film, jede Szene ist immer wieder neu. Alles ist im Fluss.

Wie haben Sie die neue Kollegin willkommen geheißen?

Fulton-Smith: Wir haben uns beim Casting kennengelernt. Christina Athenstädt spielt Tanja. Sie ist eine große Bereicherung für das Format. Sie und Christian ergänzen sich perfekt. Die Zuschauer dürfen gespannt sein.

In "Familie Dr. Kleist" geht es auch um Patchwork, Adoption und andere Familienformen. Was sind Ihrer Ansicht nach die wichtigsten Eckpfeiler für eine funktionierende Patchworkfamilie?

Fulton-Smith: Die Patchwork Familie ist inzwischen das meist gelebte Familienmodell in den modernen Industriegesellschaften. Ich denke, die Basis jeder Familie fundiert auf gegenseitigem Respekt für den jeweils anderen. Und das wichtigste ist, sich Zeit für einander und miteinander zu nehmen. Schalten Sie Ihr Telefon und Ihr Tablet aus und lachen Sie zusammen. Liebe ist am stärksten, wenn man sie teilt.

Könnten Sie sich auch vorstellen, die Serie mal zu verlassen?

Fulton-Smith: Schwer zu sagen. Es spielen immer viele Faktoren eine Rolle. Gottseidank war ich noch nie auf eine Rolle allein und einen Sender limitiert. Schauspieler und Produzenten müssen kreativ bleiben und frei sein. Jetzt freue ich mich erstmal auf die Beste Staffel aller Zeiten.

Was können Sie schon verraten?

Fulton-Smith: Leider noch nichts...

Foto(s): ARD/Volker Roloff