Faire und günstige Stromtarife für 100 Städte

1 / 3

Wer früher kündigt, spart länger Geld

Mit dem Wechsel des Stromanbieters können Haushalte ihre Stromrechnung deutlich senken. Unser exklusives Ranking der 100 größten Städte zeigt faire und günstige Tarife – und wer hinter den Anbietern steckt.


Nur 165 Kilometer Luftlinie trennen Deutschlands teuerste und günstigste Stadt – gemessen am Strompreis. Während ein Paar mit 3500 Kilowattstunden Verbrauch im Jahr im niedersächsischen Wilhelmshaven beim günstigsten Anbieter nur knapp 736 Euro zahlt, sind es in Flensburg in Schleswig-Holstein stolze 984 Euro. Sowohl der Wettbewerb vor Ort als auch externe Faktoren wie die von den Stromanbietern zu zahlenden Netzentgelte führen zu 284 Euro Preisunterschied im Jahr. So liegen die Netzentgelte in Schleswig-Holstein zum Beispiel gut 20 Prozent über dem bundesweiten Durchschnitt: Hier wird viel Windkraft genutzt, was Netze belastet und Kosten treibt.

Zugegeben: Niemand wählt den Wohnort nach dem Strompreis aus. Haushalte haben aber durchaus die Chance die Stromrechnung zu drücken – mit dem Wechsel des Stromanbieters. Nach wie vor sind drei von vier Haushalten in Deutschland Kunde beim Grundversorger, etwa den lokalen Stadtwerken. Dabei würde sich ein Wechsel lohnen. Das zeigt ein exklusives Ranking der WirtschaftsWoche für die 100 größten Städte. Ein Zwei-Personen-Haushalt mit 3500 Kilowattstunden Stromverbrauch spart im Durchschnitt 247 Euro, wenn er vom Grundtarif des lokalen Anbieters auf den günstigsten Wettbewerber umsteigt. Das entspricht rund 23 Prozent der Stromrechnung. Die mit 384 Euro höchste Ersparnis erzielen Haushalte in Pforzheim.

Garantiert günstig und flexibel

Vier Millionen Haushalte im Jahr wechseln laut Bundesnetzagentur den Anbieter. In Umfragen nennen 90 Prozent der Wechsler den Preis als Grund. Die Strompreise selbst steigen seit Jahren kräftig. „Im Juni haben sie ein Rekordhoch erreicht“, sagt Mathias Köster-Niechziol, Energieexperte des Tarifvergleichsportals Verivox, „sie liegen rund 40 Prozent höher als vor zehn Jahren.“


Die günstigsten Tarife bei 3500 kWh Verbrauch (Paar) - Normalstrom mit Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
ESWE ESWE Natur Strom 97 831 245
Eprimo FixFlex 97 853 223
Rheinpower MeinStrom plus 71 890 186


Faire Verträge sind Bedingung

Die Daten des WirtschaftsWoche-Rankings stammen von Verivox. Ausgewertet wurden 13.000 Tarife von über 1100 Anbietern zum Stichtag 1. September. Damit Kunden beim neuen Anbieter wirklich profitieren, wurden nur faire Tarife einbezogen: ohne Vorauskasse, Kaution oder feste Abnahmemenge (Paket-Tarife). Die Tarife dürfen maximal ein Jahr Mindestlaufzeit haben, sich höchstens um einen Monat verlängern und müssen binnen maximal sechs Wochen kündbar sein. „So binden Kunden sich nicht zu lange an einen Anbieter und können auf aktuelle Preisentwicklungen schnell reagieren“, sagt Christina Peitz, Energiereferentin bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen.




Die günstigen Preise gibt es garantiert – wenigstens zwölf Monate lang sind Erhöhungen ausgeschlossen. Anbieter dürfen aber nicht beeinflussbare Größen wie Steuern, Abgaben und Umlagen von der Garantie ausnehmen, Netzentgelte dagegen nicht. Sollten Preise mit Verweis auf Steuern, Abgaben und Umlagen erhöht werden, dürfen Kunden auch vor Ablauf der Mindestlaufzeit kündigen.


Die günstigsten Tarife bei 3500 kWh Verbrauch - Normalstrom ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
Maingau Energie StromRegio 93 909 167
SE Sauber Energie Sauber Strom Wasser&Wald 90 913 163
Logo Energie LogoStrom Clever 74 910 166



Die besten Preise für Normalstrom liefern ESWE (Tarif Natur Strom), Eprimo (FixFlex) und Rheinpower (MeinStrom plus), wenn im ersten Jahr gewährte Neukundenboni berücksichtigt werden (siehe Ergebnis-Tabellen ab Seite 4). Preissensible Kunden setzten in aller Regel auf Tarife mit Bonus. Idealerweise zahlen Anbieter den Bonus schon nach relativ kurzer Zeit. Solche Boni werden auch Sofortbonus genannt. Geld fließt hier meist spätestens nach drei Monaten. Normale Neukundenboni gibt es hingegen in der Regel erst, wenn Kunden ein Jahr lang den jeweiligen Tarif hatten.

Das kann mehr als ein zeitlicher Nachteil sein: Kündigen Kunden vor Ablauf eines Jahres, vielleicht außerordentlich weil der Anbieter zum Beispiel mit Verweis auf eine gestiegene Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz die Preise erhöht hat, würden sie den normalen Neukundenbonus nie zu sehen bekommen, den Sofortbonus hingegen schon.



Boni sind ein Mittel, um die Preise im ersten Jahr zu senken


Generell gilt: Boni sind für die Stromanbieter ein Mittel, die Preise im ersten Jahr zu senken. Dies ist aus Sicht der Anbieter wichtig, um auf Tarifvergleichsportalen wie Verivox oder Check24 weit vorne zu landen. Vor allem Discount-Stromanbieter gewinnen ihre Kunden fast ausschließlich über diese Portale. Doch der günstige Preis gilt dann nur im ersten Jahr. Sollte der Tarif im zweiten Jahr, ohne Boni, nicht mehr günstig sein, müssten Kunden erneut wechseln. Andererseits ist bei Tarifen ohne Bonus keinesfalls ausgeschlossen, dass auch hier nach Ablauf der Preisgarantie ein Wechsel nötig ist, um weiterhin einen günstigen Stromtarif zu haben.

Teils berichten Brancheninsider bei Tarifen ohne Bonus sogar über ein höheres Preiserhöhungsrisiko: Denn während der Preis in Tarifen mit Bonus im zweiten Jahr automatisch steigt (weil der Anbieter keinen Bonus mehr zahlt), ist dies bei Tarifen ohne Bonus nicht der Fall. Sollten Anbieter daher nicht kostendeckend geplant haben, wären sie bei Tarifen ohne Bonus eher zu Preiserhöhungen gezwungen. Da bei den von uns ausgewählten Tarifen sowohl die automatische Vertragsverlängerung als auch die Kündigungsfrist kurz sind, müssen Kunden nicht fürchten, an ein nicht mehr günstiges Angebot längerfristig gebunden zu sein.

Günstige Konkurrenzangebote wird es auch in Zukunft geben, denn der Preiskampf auf dem Strommarkt bleibt hart. Die Anzahl der Anbieter wächst kontinuierlich. Der Preis bleibt dabei das wichtigste Kriterium, um Kunden zu gewinnen.


Die günstigsten Tarife bei 2000 kWh Verbrauch (Single) - Ökostrom (1) ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
SW Flensburg Flensburg Extra Öko 100 583 75
Prokon Prokon Strom 99 601 57
EnergieGUT HalloNatur! 95 611 47



Öko-Strom verliert an Zuspruch

Andere Kriterien, etwa die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, spielen für Kunden aktuell eine weniger große Rolle. Nach der Nuklearkatastrophe im japanischen Kraftwerk Fukushima 2011 hatten noch die meisten Kunden solche Tarife gewählt. Im ersten Halbjahr lag der Anteil aller abgeschlossenen Ökostromtarife auf dem Verivox-Portal noch bei gut 40 Prozent, wenn auch wenig strenge Ökostrom-Kriterien mitgezählt werden. Ein erneuter Rückgang: Im Vorjahreszeitraum hatte der Wert fast 50 Prozent betragen. Der Anteil besonders streng definierter Ökostromtarife mit entsprechenden Gütesiegeln ist mittlerweile minimal.

Die günstigsten Ökostromtarife erhalten Kunden nach den Ergebnissen unseres Rankings häufig bei den bundesweit agierenden Stadtwerken Flensburg (Tarif Extra Öko). Die sind fast überall Preissieger. Nur in einer Stadt liefert stets ein Wettbewerber noch günstigeren Ökostrom: in Flensburg. Weil die Stadtwerke in ihrer Heimatstadt ohnehin den Markt dominieren, treten sie hier preislich anscheinend weniger offensiv auf.


Die günstigsten Tarife bei 3500 kWh Verbrauch (Paar) - Ökostrom (1) ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
SW Flensburg Flensburg Extra Öko 100 954 122
EnergieGUT HalloNatur! 99 986 90
Prokon Prokon Strom 97 997 79



In unserem Ranking wurden nur Ökostrom-Tarife berücksichtigt, die wenigstens das Siegel "OK Power" oder das "Grüner Strom Label" vorweisen. Anbieter müssen Strom aus erneuerbaren Energien beziehen und selbst in den Ausbau dieser Stromerzeugung investieren, um sich dafür zu qualifizieren. Der Kauf bestimmter Ökostrom-Zertifikate, die nur belegen, dass irgendwo eine entsprechende Menge Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen worden ist, die eventuell aber ohnehin erzeugt worden wäre und so keinen ökologischen Mehrwert bringt, reicht hingegen nicht. Noch strengere Regeln beim Ökostrom greifen bei Anbietern wie zum Beispiel Greenpeace Energy, EWS Schönau und Naturstrom. Während die Ökostrom-Tarife in unserem Ranking preislich in der Regel günstiger als das Normalstrom-Angebot im Grundtarif des lokalen Anbieters sind, müssen Kunden bei diesen noch hochwertigeren Ökostromtarifen teils einen Preisaufschlag zum lokalen Normalstrom-Grundtarif hinnehmen.

Trotz günstiger Preise und fairer Tarifkonditionen müssen Kunden darauf achten, einen Anbieter zu wählen, der sich auch in der Praxis kundenfreundlich verhält. Die Vergleichsportale im Internet weisen hierzu Kunden-Empfehlungsquoten aus. Allerdings werden diese sehr früh, meist direkt nach dem weitgehend standardisierten Wechselprozess erhoben. Kunden haben zwar die Möglichkeit, ihre Bewertung später anzupassen, wenn sich der erste Eindruck nicht dauerhaft bestätigt  - doch daran dürften viele dann nicht mehr denken. Die WirtschaftsWoche hat sich daher zusätzlich umgehört, wie sich die Anbieter in der Praxis verhalten haben und aktuell verhalten.


Die günstigsten Tarife bei 4250 kWh Verbrauch (Familie, 2 Kinder) - Ökostrom (1) ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
SW Flensburg Flensburg Extra Öko 100 1140 146
EnergieGUT HalloNatur! 99 1173 113
Prokon Prokon Strom 74 1188 98



Der mit seinen Normalstrom-Tarifen mit Bonus in den 100 größten Städten positiv bewertete Anbieter Eprimo ist die Billigtochter des zum RWE-Konzern gehörenden Energieunternehmens Innogy. Auf Verivox geben 92 Prozent der Kunden aus den vergangenen sechs Monaten an, den Anbieter weiterempfehlen zu können. In der Vergangenheit fiel der Anbieter teils durch aggressive Vertriebsmethoden auf, bei denen Vermittler per Telefon und Haustürwerbung auf Kundenfang gingen. Solche Probleme sollten bei einem direkten Abschluss nicht auftreten.

In einer Auswertung für die WirtschaftsWoche des Verbraucherportals Aboalarm, das Kunden bei der Kündigung von Verträgen helfen will, lag Eprimo bei der Anzahl der über dieses Portal organisierten Kündigungen 2016 mit über 15.500 Kündigungen allerdings auf Platz 2, hinter Vattenfall Europe. Mit etwa 1,4 Millionen Kunden (Stand: 2016) ist Eprimo einer der größeren Stromanbieter. Eine absolut hohe Anzahl von Kündigungen muss daher nicht auf Probleme hindeuten, sondern ist bei preisaggressiven Anbietern eher normal - etwa weil Kunden nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit mit Neukundenbonus zu einem Konkurrenten wechseln. Die Kündigerzahl zeigt aber doch, dass offenbar einige Haushalte nicht dauerhaft beim Anbieter bleiben wollen. Auf dem Beschwerdeportal Reclabox sind die Meldungen zu Eprimo hingegen unauffällig, was nicht auf eine hohe Zahl unzufriedener Kunden hindeutet.



Strom aus Flensburg - für ganz Deutschland


Viele Stromanbieter in unserem Ranking sind mit kommunalen oder städtischen Versorgern verbunden oder haben zumindest alte Verbindungen zu diesen. So ist zum Beispiel der Anbieter ESWE mit Sitz in Wiesbaden im Jahr 2000 aus den dortigen Stadtwerken hervorgegangen. Hier berichten Kunden vereinzelt über Probleme etwa im Wechselprozess, dies könnte die Folge eines großen Kundenansturms beim preisaggressiven Anbieter sein.  Der Ökostrom-Rankingspitzenreiter Stadtwerke Flensburg ist noch heute komplett in Hand der Stadt Flensburg. Etwa drei von vier ihrer Kunden stammen aber nicht mehr aus Flensburg, sondern aus dem restlichen Bundesgebiet. Seit 1999 können auch Haushalte von außerhalb ihren Strom von den Flensburgern beziehen. Der Anbieter Rheinpower ist eine Onlinemarke der Stadtwerke Duisburg. Die Anbieter Logo Energie, Sauber Energie, Maingau und EnergieGUT zählen zumindest zu ihren Gesellschaftern kommunale und städtische Unternehmen.

Bei all diesen Anbietern waren keine Auffälligkeiten in Sachen Kundenzufriedenheit festzustellen.

Auf ein kommunal geprägtes Unternehmen könnte auch der Name des Anbieters BEV hindeuten, der in Gänze BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH heißt. Doch dieser Eindruck täuscht. Zwar ist der Anbieter nach eigener Darstellung "der günstige Stromversorger aus München". Doch wer hier Verbindungen etwa zu den Münchner Stadtwerken vermutet, täuscht sich. Weitere Details zum Unternehmen und seinen Gesellschaftern suchen Interessenten auf der Website vergeblich. Alleiniger Gesellschafter der BEV ist laut Auskunftei Creditreform eine in der Schweiz ansässige Genie Holding AG. Zu BEV zählt auch noch die Marke Enervatis, die ebenfalls Strom anbietet.

Mittlerweile tummeln sich auf dem Strommarkt auch einige Anbieter, die ohne großen eigenen Personalaufwand auskommen. Sie können Strom an der Börse kaufen, Call-Center von Dienstleistern  und den Vertrieb weitgehend über Vergleichsportale abwickeln. Insofern muss ein schlanker Unternehmensauftritt nicht problematisch sein. Allerdings gibt es bei BEV ein paar Auffälligkeiten. So geriet das Unternehmen etwa in die Kritik von Verbraucherschützern. Sowohl BEV als auch Enervatis wurden vom Marktwächter Energie  -  eine bislang im Bundesland Niedersachen eingerichtete Stelle der Verbraucherzentrale, die mittlerweile auf das ganze Bundesgebiet ausgeweitet wurde  - abgemahnt, weil sie die laufenden Abschläge von Kunden mitten in der laufenden Abrechnungsperiode ändern wollten. Kunden wurden aufgefordert, einen höheren Abschlag zu zahlen, weil sie angeblich einen höheren Stromverbrauch als ursprünglich prognostiziert hätten.

Die günstigsten Tarife bei 5000 kWh Verbrauch - Normalstrom ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
Maingau Energie StromRegio 96 1267 228
Grünwelt grünstrom pur 12 95 1268 227
BEV Strom Pur 60 1286 209


Laut Verbraucherzentrale Niedersachen kann der Anbieter selbst Abschläge nur mit Blick auf den Vorjahresverbrauch festsetzen.

Sollten Kunden tatsächlich deutlich mehr Strom verbrauchen, können sie Abschläge zwar anpassen, um sich vor einer späteren Nachzahlung zu schützen. Doch dafür sind sie auf die Zustimmung des Kunden angewiesen. In einem Fall bei der BEV stellte sich zum Beispiel laut Marktwächter Energie heraus, dass sich der Verbrauch des betreffenden Kunden tatsächlich gar nicht erhöht hatte. BEV nahm die Abschlagserhöhung daraufhin zurück. Auf dem Beschwerdeportal Reclabox schneiden BEV und Enervatis zusammen mit in Summe rund 570 Beschwerden relativ schlecht ab. Damit liegen sie auf Platz 5 der Energieversorger mit der höchsten Beschwerdeanzahl. Offenbar sah auch BEV hier Handlungsbedarf. So berichtet der Marktwächter Digitale Welt, ebenfalls den Verbraucherzentralen zugeordnet, dass BEV in der Vergangenheit Kunden im Gegenzug für positive Bewertungen auf dem Vergleichsportal Check24 einen 100-Euro-Bonus in Aussicht gestellt hatte.

Prokon, Prokon, war da nicht was?

Höhere Abschläge wären aus Kundensicht theoretisch nur ein vorübergehendes Problem. Schließlich müssten sie bei zu hohen Zahlungen nach der Abrechnung die Differenz erstattet bekommen. Doch, ähnlich wie bei Tarifen mit Vorauskasse, könnten sie ein Problem haben, wenn der Anbieter in finanzielle Schwierigkeiten geraten sollte. Dass dieses Risiko mehr als pure Theorie ist, zeigen mehrere Pleiten, etwa bei Teldafax 2011, Flexstrom 2013 und in diesem Jahr Care Energy.

Die günstigsten Tarife bei 2000 kWh Verbrauch - Ökostrom (1) ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
SW Flensburg Flensburg Extra Öko 100 583 75
Prokon Prokon Strom 99 601 57
EnergieGUT HalloNatur! 95 611 47


Zusammenzucken dürften daher manche, wenn sie in unseren Rankingtabellen auch den Namen des Anbieters Prokon lesen. Schließlich rutschte das Windkraftunternehmen aus Itzehoe schon 2014 in die Insolvenz. Verluste erlitten hier aber vor allem Investoren, etwa mit Genussrechten von Prokon, nicht Stromkunden. Im Internetauftritt des Stromanbieters sind Erläuterungen zur Insolvenz recht gut versteckt - etwa in den Ausführungen zur Unternehmenshistorie. Jedenfalls wird Prokon seit 2015 als Genossenschaft weiterbetrieben. Weder bei den Zahlen von Kündigungen noch bei denen der Beschwerden sticht der Stromanbieter hervor.

Auffällig viele Beschwerden von Kunden gab es zum Anbieter Grünwelt, der zum Unternehmen Stromio gehört. Stromio steht in der Kündigungsstatistik von Aboalarm mit fast 12.000 Kündigungen auf Platz 3, Grünwelt selbst mit rund 6900 Kündigungen auf Platz 5. Auch hier gilt: Da beide Anbieter mit Discountpreisen auftreten, lassen sich aus gehäuften Kündigungen nicht sofort Probleme etwa beim Kundenservice ableiten. Doch laut Aboalarm gab es bei Stromio auch einige Unklarheiten. So seien alle bis zum 1. Oktober 2016 abgeschlossenen Verträge ausschließlich auf dem Postweg kündbar. Erst seit diesem Stichtag könne auch per Fax gekündigt werden. Weil auf der Website aber die neuen Geschäftsbedingungen hinterlegt sind, hätten auch Kunden mit älteren Verträgen teils per Fax gekündigt - womit die Kündigung nicht wirksam war. Auf dem Beschwerdeportal Reclabox ist Stromio mit gut 1300 Beschwerden der Energieversorger mit den zweitmeisten Beschwerden, knapp hinter dem Anbieter ExtraEnergie (mit den dazugehörigen Marken HitEnergie und Prioenergie).

Wer sich neben günstigen Preisen und fairen Tarifkonditionen auch möglichst guten Kundenservice sichern will, der sollte daher den Hintergrund und Ruf der Anbieter kennen.


Auf den folgenden Seiten nochmal alle Tabellen mit den Top-Anbietern unseres Strom-Rankings, sortiert nach Verbrauch, mit und ohne Bonus.


Die günstigsten Tarife in der Übersicht: 2000 kWh Verbrauch (Single)

Die günstigsten Tarife bei 2000 kWh Verbrauch - Normalstrom mit Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
ESWE ESWE Natur Strom 98 478 180
Eprimo FixFlex 85 523 135
Rheinpower MeinStrom plus 61 537 121



Die günstigsten Tarife bei 2000 kWh Verbrauch - Normalstrom ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
Logo Energie LogoStrom Clever 91 549 109
SE Sauber Energie Sauber Strom Wasser&Wald 91 553 105
BEV Strom Pur 87 552 106


Die günstigsten Tarife bei 2000 kWh Verbrauch - Ökostrom (1) ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
SW Flensburg Flensburg Extra Öko 100 583 75
Prokon Prokon Strom 99 601 57
EnergieGUT HalloNatur! 95 611 47




Die günstigsten Tarife in der Übersicht: 3500 kWh Verbrauch (Paar)

Die günstigsten Tarife bei 3500 kWh Verbrauch - Normalstrom mit Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
ESWE ESWE Natur Strom 97 831 245
Eprimo FixFlex 97 853 223
Rheinpower MeinStrom plus 71 890 186


Die günstigsten Tarife bei 3500 kWh Verbrauch - Normalstrom ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
Maingau Energie StromRegio 93 909 167
SE Sauber Energie Sauber Strom Wasser&Wald 90 913 163
Logo Energie LogoStrom Clever 74 910 166


Die günstigsten Tarife bei 3500 kWh Verbrauch - Ökostrom (1) ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
SW Flensburg Flensburg Extra Öko 100 954 122
EnergieGUT HalloNatur! 99 986 90
Prokon Prokon Strom 97 997 79




Die günstigsten Tarife in der Übersicht: 4250 kWh Verbrauch (Familie, 2 Kinder)

Die günstigsten Tarife bei 4250 kWh Verbrauch - Normalstrom mit Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
Eprimo FixFlex 100 1017 269
ESWE Natur Strom 97 1000 286
Rheinpower MeinStrom plus 66 1078 208


Die günstigsten Tarife bei 4250 kWh Verbrauch - Normalstrom ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
SE Sauber Energie Sauber Strom Wasser&Wald 96 1088 198
Grünwelt grünstrom pur 12 84 1096 190
Maingau Energie StromRegio 50 1091 195


Die günstigsten Tarife bei 4250 kWh Verbrauch - Ökostrom (1) ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
SW Flensburg Flensburg Extra Öko 100 1140 146
EnergieGUT HalloNatur! 99 1173 113
Prokon Prokon Strom 74 1188 98




Die günstigsten Tarife in der Übersicht: 5000 kWh Verbrauch (Großfamilie)

Die günstigsten Tarife bei 5000 kWh Verbrauch - Normalstrom mit Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
Eprimo FixFlex 98 1204 291
ESWE Natur Strom 96 1190 305
Rheinpower MeinStrom plus 31 1242 253


Die günstigsten Tarife bei 5000 kWh Verbrauch - Normalstrom ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
Maingau Energie StromRegio 96 1267 228
Grünwelt grünstrom pur 12 95 1268 227
BEV Strom Pur 60 1286 209


Die günstigsten Tarife bei 5000 kWh Verbrauch - Ökostrom (1) ohne Bonus
Anbieter Tarif Top-3-Tarif in … von 100 Städten (1) Preis in Euro (2) Ersparnis erstes Jahr in Euro (3)
SW Flensburg Flensburg Extra Öko 100 1326 169
EnergieGUT HalloNatur! 99 1361 134
Prokon Prokon Strom 56 1383 112