Fox-Übernahme: Diese Horrorfilme gehören jetzt zu Disney

Victoria Timm
Freie Autorin für Yahoo Kino
Dieses Logo stand bisher für familienfreundliche Filme – das hat sich jetzt geändert. (Bild: Getty Images)

Eigentlich steht der Name Disney für Zeichentrickfilme und kindgerechte Abenteuergeschichten. Durch den Kauf von Fox bekommt der Konzern aber auch einige Titel, die so gar nicht ins bisherige Programm passen wollen.

Es ist ein Deal, der die Unterhaltungsbranche gehörig umwälzt: Für die Summe von 71,3 Milliarden Dollar (62,8 Milliarden Euro) hat der Disneykonzern große Teile des Konkurrenten 21st Century Fox erworben. Damit übernimmt Disney nicht nur diverse Fernsehsender von Fox, sondern auch das legendäre Filmstudio 20th Century Fox. Dies wiederum bedeutet: Etliche Filmklassiker wandern in den Besitz von Disney – darunter auch mehrere Horrorfilme!

Disney wird blutiger

Bekannt ist Disney für seine zahlreichen Zeichentrick- und Animationsfilme, von “Bambi” und “Cinderella” über “Das Dschungelbuch” bis zu “Der König der Löwen” und “Die Eiskönigin – Völlig unverfroren”. Alles aufregende und gefühlvolle Geschichten, die nicht nur Kindern, sondern oft auch Erwachsenen Spaß machen. Doch durch den Deal mit Fox wird das Portfolio des sonst so kinderlieben Disneykonzerns nun blutrünstiger.

Ein Alien und eine Fliege im Disney-Universum

Als “Alien” 1979 in die Kinos kam, war es einer der bis dahin gruseligsten Filme. (Bild: ddp Images)

Zu den Neuerwerbungen von Disney zählt unter anderem der SciFi-Horror-Klassiker “Alien”. Wenige Filme bleiben im Kopf des Zuschauers so sehr haften, wie jener Weltraumschocker aus den späten Siebzigern. Ein außerirdisches Monster, das einen Menschen als Wirt benutzt, sich in dessen Torso einnistet und nach einiger Zeit durch die Bauchdecke bricht – das ist nicht gerade eine Story, die Kindern vergnügliche Augenblicke vor der Mattscheibe bereitet.

In “Die Fliege” geht ein Experiment schief – für die Hauptfigur hat das heftige Konsequenzen. (Bild: ddp Images)

In eine ähnliche Kategorie fällt “Die Fliege” aus dem Jahr 1986. Regisseur David Cronenberg brachte damals eine an Kafkas “Die Verwandlung” angelehnte Mutationsgeschichte auf die Leinwand. In der Hauptrolle Jeff Goldblum als genialer Wissenschaftler. Bei einem Selbstversuch, bei dem er sich eigentlich von einem Ort zum anderen teleportieren wollte, schleust sich eine Fliege in das Gerät. Das Experiment scheitert, hat aber fatale Langzeitfolgen: Goldblum verwandelt sich allmählich selbst in eine Fliege – selten war Kino so grauenerregend.

In “Wrong Turn” bekommen es die jungen Charaktere im Wald mit Menschenfressern zu tun. (Bild: ddp Images)

Eine weitere Horrorperle, die nun in Disneys Besitz wandert, ist der Splatterfilm “Wrong Turn“, der zartbesaiteten Gemütern durchaus auf den Magen schlagen kann. Die Geschichte: Im amerikanischen Hinterland baut ein junger Mann einen Autounfall, bei dem niemand groß verletzt wird. In dem anderen Wagen saßen fünf Personen. Da beide Autos nicht mehr fahrtauglich sind, machen sich die sechs Leute auf den Weg durch einen Wald. Dort lauert das Böse in Form von grenzdebilen Kannibalen.

Allerdings hat sich Disney mit dem Fox-Deal nicht nur Gruselfilme einverleibt. Auch Blockbuster wie “Avatar”, “Kingsman“ und “Deadpool” gehören nun zu Disney. Dennoch: Wer in Zukunft von “Disneyfilmen” spricht, muss wohl ganz genau erklären, was er oder sie damit meint. Ansonsten könnte sich ein gemütlicher Familiennachmittag vor dem Fernseher schnell als Albtraum entpuppen.