Fotoserie zeigt radikale Veränderung nach Magenverkleinerung

Nach einer Magenverkleinerung verändert sich der Körper extrem. Eine Fotografin aus den USA hat die Veränderungen in einer Reihe von Selbstporträts illustriert, die sie im Netz mit den Followern teilte.

Wie verändert sich der Körper nach einer Magenbypass-Operation? (Bild-Copyright: ddp Images)

Welche Spuren es am Körper hinterlässt, wenn Menschen innerhalb eines kurzen Zeitraumes viel abnehmen, veranschaulicht eindrucksvoll eine Bilderserie von Samantha Geballe. Die in Los Angeles lebende Fotografin unterzog sich im Jahr 2013 einer Magenbypass-Operation. Die Veränderungen an ihrem Körper hielt sie in Bildern fest, von denen sie einige auf Facebook und Twitter veröffentlichte.

In ihrer zweiteiligen Serie mit dem Titel “Self-Untitled” geht es unter anderem darum, den eigenen Körper zu akzeptieren. Dennoch stellte sie bereits in der Vergangenheit in einem Interview mit “lenscratch” klar: “Das ist keine weitere Story über ein dickes Kind. Es gab Zeiten, in denen ich diese Rolle angenommen habe, aber das definiert mich nicht.”

Während der erste Teil von Samantha Geballes Bilderserie von der Zeit vor der Operation handelt, widmet sich der zweite Teil ihrem Leben danach. Wie sie ebenfalls in dem Interview erklärte, habe sich nach der Operation auch ihre Arbeit als Fotografin verändert. Zuvor sei ihre Essstörung ihre “Muse” gewesen. Im zweiten Teil ging es darum, die Veränderungen und das Leben ohne Essstörungen anzunehmen und dies zu zeigen.

#DirtyThirty: Mit 30 habe ich endlich Selbstliebe gelernt