Dieses Foto zeigt nicht den Kiewer Polizeichef, sondern einen russischen Neonazi

Im Zuge des russischen Angriffs auf die Ukraine werden immer wieder Fotos und Videos aus dem Kontext gerissen. Ein nun online zirkulierendes Bild soll angeblich den Kiewer Polizeichef zeigen. Auf dem Körper des Mannes sind mehrere Tattoos, darunter mehrere Hakenkreuze, zu sehen. Das Foto zeigt allerdings nicht den früheren Kiewer Polizeichef Wadim Trojan, sondern Alexej Maximow, einen russischen Neonazi.

Dutzende User haben die Bilder von Maximow auf Facebook und Twitter geteilt. Auch ein Regionalpolitiker der AfD verbreitete das Bild.

Die Behauptung: Auf dem Foto ist ein Mann mit tätowiertem Oberkörper zu sehen. An seinem linken Arm ist das Tattoo einer Armbinde mit Hakenkreuz zu erkennen. Dazu heißt es, der Mann sei Wadim Trojan, seit 2014 Polizeichef von Kiew.

Facebook-Screenshot der Behauptung: 09.09.2022

Bereits in der Vergangenheit überprüfte AFP angebliche Fotos des Kiewer Polizeichefs, die in Wahrheit den Neonazi Artem Bonov zeigten (hier, hier). Seit Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine am 24. Februar 2022 kursieren immer wieder falsche Informationen zu Kriegshandlungen sowie in der Ukraine verbreiteter Nazi-Ideologie. So überprüfte AFP auch dieses Foto, das angeblich einen ukrainischen Kriegsgefangenen mit Nazi-Tattoos zeigen soll. Tatsächlich handelt es sich um ein 2005 entstandenes Foto eines Gefangenen in Belarus. AFP sammelt Faktenchecks zum Ukraine-Krieg hier.

Das Foto zeigt nicht Wadim Trojan

Auch das aktuell geteilte Foto zeigt nicht den Polizeichef von Kiew. Über eine Bildrückwärtssuche lassen sich bereits mehrere Faktenchecks ausfindig machen, die den Mann auf dem Foto als Alexej Maximow identifizieren, einen russischen Neonazi (hier, hier).

Auf Twitter findet sich das Foto bereits im Jahr 2014 mit der Behauptung, es zeige Wadim Trojan, den damals neuen Polizeichef von Kiew. Online-Beiträge aus den Jahren 2014 und 2015 diskutieren das Foto mehrfach und widersprechen. Es handele sich bei dem Mann nicht um Trojan. So auch dieser Beitrag aus dem Jahr 2015 im russischen Netzwerk "vk.com", der behauptet, es handele sich um eine satirische Kritik an der Ernennung von Wadim Trojan zum Leiter der Hauptdirektion des Innenministeriums für die Region Kiew im Jahr 2014.

Ab 2015 war Trojan dann Leiter der Hauptdirektion Kiew der ukrainischen Nationalpolizei, bis er erstmals 2016 und 2019 erneut stellvertretender Leiter der Nationalpolizei wurde. 2021 verließ Trojan den Posten. Nach diesem Zeitpunkt fand AFP keine Beschäftigung Trojans mehr in der Polizei oder der ukrainischen Regierung.

Vor seiner Bestellung zur Polizei in Kiew war Trojan stellvertretender Kommandeur des Asow-Bataillons gewesen. Wie AFP 2022 berichtete, handelt es sich dabei um ein Freiwilligen-Bataillon, das nach Beginn des Ostukraine-Konflikts 2014 gegründet wurde und dessen Kämpfer mit Nazi-Symbolik auffielen. Mittlerweile wurde das ehemalige Bataillon in ein Regiment umgeformt, untersteht dem ukrainischen Innenministerium und sei "entideologisiert" worden, wie die deutsche Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) erläutert.

Bei Trojans Ernennung im Jahr 2014 kritisierten auch deutsche Medien die Entscheidung (hier, hier, hier), Trojan sei rechtsextrem. Die "Kyiv Post" berichtete, Trojan habe Verbindungen zu rechtsextremen Organisationen abgestritten. Die Menschenrechtsorganisation "Kharkiv Human Rights Protection Group" kritisierte Trojans Ernennung ebenfalls als "desaströs".

Dass das Foto aber nicht Trojan zeigt, lässt sich auch über einen Bildvergleich mit einem Foto Trojans auf der ukrainischen Nachrichtenseite Priamyi nachvollziehen. Die beiden Männer unterscheiden sich sowohl in Statur als auch in Gesichtsmerkmalen. Trojan weist wesentlich markantere Gesichtszüge auf.

Bildvergleich des Facebook-Screenshots (links) sowie eines Fotos von Trojan auf der Nachrichtenseite Priamyi (rechts): Screenshots vom 09.09.2022

Mittlerweile wird auf der Facebook-Seite der Kiewer Polizei Andrey Nebitow als örtlicher Polizeichef bezeichnet. Auch auf der Website der ukrainischen Nationalpolizei wird für den Oblast Kiew mit Stand vom 9. September 2022 Andrey Nebitow als Leiter für das Gebiet angegeben. Zuletzt postete am 9. September 2022 auch die Facebook-Seite der Kiewer Polizei einen Beitrag mit Nebitow als Polizeichef.

Aufnahme zeigt russischen Neonazi

Das aktuell geteilte Foto zeigt den russischen Neonazi Alexej Maximow. Das Bild findet sich bereits im Jahr 2014 auf dem Profil des ukrainischen Neonazis Artem Bonov im russischen Netzwerk Vkontakte. In der Bildbeschreibung ist übersetzt "Legendäre Fliege" zu lesen, womöglich eine Anspielung auf den Sankt-Petersburger Neonazi Alexej Maximow, der in russischen Medien auch als "Fliege" bezeichnet wird (hier, hier).

Ein russischer Fernsehbeitrag, der den Mann als Maximow identifiziert, der mindestens aus dem Jahr 2015 stammt, zeigt den Mann mit den wiedererkennbaren Tattoos auf seinem Oberkörper. Zu sehen sind eine Abbildung Hitlers auf seiner linken Brust sowie ein Reichsadler auf dem Bauch des Mannes. Auch die Gesichtszüge des Mannes passen zum auf Facebook geteilten Foto.

Bildvergleich des Facebook-Beitrags (links) und des Fernsehbeitrags vom Sender 5TV (rechts): Screenshots vom 09.09.2022

Auf Twitter wiesen User in der Vergangenheit ebenfalls auf die Identität Maximows hin, der fälschlicherweise als Trojan bezeichnet wurde. Dazu wird ein weiteres Bild des Mannes geteilt. Wieder sind der Adler und Hitler zu erkennen.

Die Faktencheck-Organisation "Correctiv" weist außerdem auf ein auffälliges Muttermal Maximows am rechten Mundwinkel hin. Dieses ist auf einer Version des aktuell geteilten Fotos auf der russischsprachigen Website "Life" zu erkennen. Weitere Postings in sozialen Medien aus dem Jahr 2012, die den Mann als Maximow beschreiben, bilden dasselbe Muttermal ab. An der rechten Seite seines Halses ist außerdem in beiden Fotos ein Tattoo mit SS-Runen zu sehen, das "Life" genauso wie andere Tattoos nur verschwommen zeigt.

Bild-Vergleich des “VK.com”-Postings (links) und des “Life”-Artikels: Screenshots 09.09.2022

Fotos des Mannes finden sich zudem auf dem Blog "Inform Napalm" wieder, der sich als Info-Blog zu Geschehnissen in Osteuropa versteht. Auch dort wird er als Alexej Maximow identifiziert. Die "New York Times" schrieb 2015, es handele sich bei Maximow um einen bekannten Neonazi und Mitglied einer Skinhead-Gruppe in St. Petersburg.

Fazit: Das aktuell geteilte Foto zeigt nicht Wadim Trojan, sondern Alexej Maximow, einen bekannten russischen Neonazi. Ein Bildvergleich der beiden Männer verdeutlicht das. Maximow lässt sich zudem über Gesichtsmerkmale und seine Tattoos identifizieren. Der aktuelle Chef der Kiewer Polizei ist zudem nicht Trojan, sondern Andrey Nebitow.