Foto sorgt für Aufregung: Lastwagen gegen Komodowaran

Moritz Piehler
·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.
Komodowarane sind die größten lebenden Echsen und werden deshalb häufig als Drachen bezeichnet. (Bild: Reuters)
Komodowarane sind die größten lebenden Echsen und werden deshalb häufig als Drachen bezeichnet. (Bild: Reuters)

In Indonesien entsteht gerade ein gewaltiges Natur-Tourismusprojekt. Doch ein Foto eines Warans aus dem “Jurassic Park” sorgt nun für Aufregung.

Eifrig arbeitet die indonesische Regierung daran, Besuche bei den legendären Komodowaranen attraktiver für Touristen zu gestalten und gleichzeitig die Natur zu bewahren. Hintergrund ist ein Plan, den Massentourismus auf Komodo Island einzudämmen und durch exklusive, 1000 US-Dollar teure Mitgliedschaften, zu ersetzen. Parallel dazu wird allerdings auf der Nachbarinsel Rinca, auf der die urtümlichen Echsen ebenfalls leben, ein touristisches Projekt aus dem Boden gestampft, das für reichlich Kritik sorgt. Für mehrere Millionen US-Dollar wird das Gelände erneuert und umgebaut. Dort soll die neueste Attraktion im Komodo-Nationalpark ein eigens gestalteter “Dinosaurierpark” werden.

Die ehrgeizigen Pläne haben von Beginn an Naturschützer auf den Plan gerufen, die in dem Projekt eine Gefährdung des Lebensraums der Riesenechsen sehen. Ein virales Foto heizt diese Debatte nun erneut an. Auf dem Bild ist zu sehen, wie ein ausgewachsener Waran scheinbar trotzig vor einem Lastwagen steht.

Die Initiative “Save Komodo Now” teilte das Foto mit dem Text: “Dies ist das erste Mal, dass die Komodos ein Motorengeräusch hören und Abgase riechen. Was werden die zukünftigen Auswirkungen des Projektes sein?” Dem britischen TV-Sender BBC sagte Aktivist Greg Afioma, die Gruppe sei sehr besorgt über die Konsequenzen für Mensch und Natur, die das Mammutprojekt auf der Insel haben könnte. Die Regierung beeilte sich zwar, zu versichern, dass bei den Bauarbeiten keine der Echsen verletzt worden oder in Gefahr geraten sei. Doch der Imageschaden für das Prestige-Projekt ist bereits geschehen.

Die urtümlichen Warane werden bis zu 2,6 Meter lang und 90 Kilogramm schwer. Seit Millionen von Jahren sind die indonesischen Inseln ihre Heimat. Die Park-Betreiber versuchen, sich das Dinosaurier-Image der Tiere zu Nutzen zu machen und unterlegten etwa ein animiertes Video der Anlage mit der bekannten Titelmusik von “Jurassic Park. Momentan leben noch etwa 3000 der Riesenechsen auf den Inseln, die Mehrzahl von ihnen auf Komodo Island und Rinca.

Video: Hund bellt Riesenechse an und bekommt prompt die Quittung