Foto geht viral: Arzt entdeckt Affenpocken in der Metro in Madrid

Foto geht viral: Arzt entdeckt Affenpocken in der Metro in Madrid

Ein 32 Jahre alter Arzt hat das Foto in der U-Bahn in Madrid gemacht. Es zeigt einen Mann in Bermuda-Shorts, der sich ganz offensichtlich mit Affenpocken infiziert hat.

Der Mediziner Arturo M Henriques hat das Foto auf Twitter veröffentlicht und die surreale Szene beschrieben: "Er ist von Kopf bis Fuß voller Pusteln, einschließlich seiner Hände. Ich sehe die Situation, und ich sehe auch die Menschen um mich herum, als ob das nichts Besonderes wäre.  Vorsichtig spreche ich den Herrn an und frage, was er in der U-Bahn macht, wenn er Affenpocken hat..."

Und die Antwort überrascht...

In Spanien sind gerade zwei Patienten an Affenpocken gestorben. Es sind die ersten Toten in Europa.

Wie Arturo M Henriques berichtet, wusste der Mann, dass er die Affenpocken hatte.

"Seine Antwort: Ja. Ich habe das, aber mein Arzt hat mir nicht gesagt, dass ich zu Hause bleiben muss. Ich solle nur eine Maske tragen."

"Ich habe ihm gesagt, dass gerade die Bläschen, die er am ganzen Körper hat, am ansteckendsten sind. Dass ich Arzt bin und dass er vielleicht nicht alle Hinweise seines Hausarztes verstanden hat. Daraufhin sagte er mir, ich solle ihn in Ruhe lassen".

Als er die Frau, die neben dem Mann saß fragte, ob sie denn keine Angst habe sich anzustecken, sagte diese: "Wieso denn, ich bin ja nicht schwul... Die Regierung sagte, dass Homosexuelle aufpassen müssen."

Der Arzt schreibt weiter, er sei dann ausgestiegen und habe seine Bemühungen beendet.

Wie die WHO bekannt gab, können Affenpocken auch durch Tröpfcheninfektion, über Handtücher oder Bettwäsche übertragen werden.

Inzwischen verbreiten sich das Foto aus der Metro in Madrid und die Posts des Mediziners in den sozialen Medien wie ein Lauffeuer.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.