Irre! Fortuna verspielt 3:0-Führung gegen Regensburg

Jahn Regensburg dreht 0:3-Rückstand gegen Fortuna Düsseldorf in einen Sieg

Fortuna Düsseldorf zeigt im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga Nerven. 

Das Team von Trainer Friedhelm Funkel musste sich nach einer vermeintlich sicheren 3:0-Führung am Ende mit 3:4 (3:2) bei Jahn Regensburg geschlagen geben und blieb dadurch im dritten Spiel in Folge ohne Sieg (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen). 

Die Rheinländer bleiben mit 44 Punkten zwar auch nach dem 24. Spieltag auf Platz zwei, Verfolger Holstein Kiel könnte am Sonntag (ab 13.30 Uht im LIVETICKER) aber durch einen Erfolg beim FC St. Pauli den Rückstand auf vier Punkte verkürzen. 

Regensburg liegt mit nur einem Zähler hinter Kiel vorerst auf Rang vier. (Tabelle der Zweiten Liga)

"Das ist eine Mannschaft, die man niemals aufgeben darf. Das ist etwas ganz Besonderes, gegen so eine Mannschaft wie Düsseldorf ein 0:3 zu drehen", sagte ein stolzer Jahn-Trainer Achim Beierlorzer nach dem Spiel bei Sky.

Die Zweitliga-Highlights in der Sendung „Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga“ freitags ab 22:15 Uhr und sonntags ab 19:30 Uhr im TV auf SPORT1.

Fortuna legt furios los

Düsseldorf war durch Rouwen Hennings (3.), Benito Raman (13.) und Takashi Usami (15.) frühzeitig deutlich in Führung gegangen. Kaan Ayhan traf in der 20. Minute für die Gäste zudem noch den Pfosten.

Marco Grüttner (37.) und Jonas Nietfeld (40.) brachten die Gäste aber noch vor der Pause wieder ins Spiel, ehe Marvin Knoll per Foulelfmeter (60.) und Sargis Adamyan (65.) den Jahn erneut jubeln ließen.

Vor 10.963 schien die Partie bereits nach einer Viertelstunde entschieden. Zunächst nutzte Hennings den ersten Angriff der Gäste zu seinem achten Saisontreffer, ehe Raman und Usami zwei Abwehrfehler in der Jahn-Abwehr gnadenlos ausnutzten.

Jahn gibt nicht auf und wird belohnt


Nach dem Aluminiumtreffer von Ayhan sah es nach einer einseitigen Begegnung aus, ehe Fortuna die Zügel schleifen ließ und Regensburg es durch den Doppelschlag von Grüttner und Nietfeld wieder spannend machte. (Spielplan/Ergebnisse) 

Nach dem Seitenwechsel drängte Regensburg Fortuna immer mehr in die eigene Hälfte. Nach einem Foul von Adam Bodzek an Nietfeld traf zunächst Knoll vom Punkt, ehe Adamyan Regensburg für seine Energieleistung belohnte.