Fortuna Köln verliert Kontakt zur Spitze

Fortuna Köln verliert gegen die Sportfreunde Lotte das erste Mal in dieser Saison

Nach der ersten Saisonniederlage hat Fortuna Köln in der 3. Liga den direkten Kontakt zum Spitzenreiter SC Paderborn verloren.

Die Rheinländer unterlagen den Sportfreunden Lotte mit 0:3 (0:1) und könnten am Sonntag den zweiten Tabellenplatz an den 1. FC Magdeburg verlieren, der beim VfR Aalen antritt (14.00 Uhr).

Paderborn hatte am Freitag mit 2:1 (1:0) gegen Hansa Rostock vorgelegt und baute den Vorsprung vor den Kölnern auf vier Punkte aus. Nur noch einen Punkt hinter der Fortuna liegt der SV Wehen-Wiesbaden nach dem 5:0 (4:0) gegen die SG Sonnenhof Großaspach.

Unterhaching kletter auf Rang fünf

Die SpVgg Unterhaching verbesserte sich durch den 4:0 (2:0)-Sieg im Aufsteigerduell gegen den SV Meppen auf den fünften Rang.

Mit dem ersten Sieg seit zwei Monaten gab der Chemnitzer FC die Rote Laterne des Tabellenletzten ab. Nach dem 3:0 (2:0) der Sachsen beim Halleschen FC ist Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC vor dem Heimspiel am Sonntag (14.00 Uhr) gegen Rot-Weiß Erfurt vorerst Letzter.

Punktgleich sitzt auch Preußen Münster nach dem 0:2 (0:1) bei Carl Zeiss Jena im Tabellenkeller fest. Die Würzburger Kickers verhinderten mit dem 1:1 (0:0) beim VfL Osnabrück den Absturz auf einen Abstiegsplatz. Der FSV Zwickau verbesserte sich mit dem 1:0 (0:0) gegen Werder Bremen II auf den elften Rang.

Marcus Piossek (44.), André Dej (49.) und Hamadi Al Ghaddioui (82.) besiegelten mit ihren Toren die erste Kölner Niederlage. Lotte sprang auf Platz zwölf.

Für Wehen war Stephan Andrist mit zwei Toren (26. und 28.) sowie der Vorlage zum ersten Treffer durch David Blacha (8.) der überragende Spieler. Zudem trafen Philipp Müller (31.) und Manuel Schäffler (49.).