Forscher: Erstklässler fitter als gedacht

Erstklässler sind sportlich mindestens genauso fit wie vor zehn Jahren. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Technischen Universität München (TUM) nach einem Langzeittest mit Grundschülern in der Region Baden-Baden, wie die Uni am Freitag berichtete. Die Kinder büßten demnach keineswegs an Kraft ein, während sich Schnelligkeit und Gleichgewichtsfähigkeit innerhalb der zehn Jahre sogar verbesserten. Lediglich bei der Ausdauer verschlechterte sich die Leistung - allerdings auch nur bei Jungs

Erstklässler sind sportlich mindestens genauso fit wie vor zehn Jahren. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Technischen Universität München (TUM) nach einem Langzeittest mit Grundschülern in der Region Baden-Baden, wie die Hochschule am Freitag berichtete. Die Kinder büßten demnach keineswegs an Kraft ein, während sich Schnelligkeit und Gleichgewichtsfähigkeit innerhalb der zehn Jahre sogar verbesserten. Lediglich bei der Ausdauer verschlechterte sich die Leistung - allerdings auch nur bei den Jungen.

Dieses Ergebnis stehe im Gegensatz zu anderen Studien, die bei der Fitness von Kindern einen eher negativen Trend ausmachten, erklärten die Forscher. Sie analysierten für ihre Studie Daten von Fitnesstests mit insgesamt etwa 5000 Erstklässlern, die zwischen 2006 und 2015 jährlich untersucht wurden.

Geprüft wurden neben der Ausdauerleistung, einem Sechsminutenlauf, auch die Kraft durch Liegestütze, die Schnelligkeit bei einem Zwanzigmetersprint und die Gleichgewichtsfähigkeit durch eine Balanceübung. Nur bei der Ausdauerleistung von Jungen zeigte sich demnach eine Verschlechterung.

Bei Mädchen blieb diese dagegen konstant. Dies darf nach Angaben der Forscher allerdings "kein Anlass für Schulterklopfen sein". Denn die Daten sagten nicht aus, dass die Leistungen der Kinder auch tatsächlich gut seien. Sie seien nur nicht schlechter geworden.

Zudem schränkten die Forscher ein, dass die für die Region Baden-Baden repräsentativen Daten nicht ohne Weiteres auf ganz Deutschland übertragen werden könnten. Denn die eher wohlhabende und ländliche Region unterscheide sich möglicherweise von anderen Regionen.