Forsberg hofft auf Ibrahimovic-Comeback

Kai Hartwig
Leipzigs Stürmer Emil Forsberg (r.) erhofft sich ein WM-Comeback von Schwedens Superstar Zlatan Ibrahimovic

Leipzigs Top-Stürmer Emil Forsberg ist mit der sportlichen Entwicklung in der Sachsenmetropole vollauf zufrieden. Auch wenn RB Leipzig das Weiterkommen in der Champions League vor dem letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Besiktas Istanbul (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) nicht mehr in der eigenen Hand hat, für den Schweden ist der Verlauf der Gruppenphase ein Erfolg.   

"Wenn es so kommen sollte, dass es nicht reicht, können wir dennoch stolz auf unsere Gruppenphase sein und die Europa League angehen", sagte Forsberg der Sport Bild. Dort stünden die Chancen nicht schlecht, glaubt der schwedische Nationalspieler. "Aus meiner persönlichen Sicht hätten wir gute Chancen, weit zu kommen", meint Forsberg.

Sowohl im internationalen Wettbewerb als auch in der Liga steht RB gut da, für den Stürmer keine große Überraschung. "Wir sind schon eine super Mannschaft, neben einigen anderen wie Dortmund, Schalke oder Leverkusen – Bayern ist eine Klasse für sich", findet Forsberg.

"Viele hatten Zweifel, ob wir die vielen Spiele verkraften. Aber das haben wir jetzt schon bewiesen. Wir sind besser und vor allem cleverer als im vergangenen Jahr."


Großes Lob für Rangnick

Eine Person, die für die Entwicklung des Vereins, aber auch seinen eigenen sportlichen Werdegang von enormer Bedeutung ist, sei der Sportdirektor. "Ralf Rangnick ist einer der wichtigsten Menschen in meiner Karriere. Ich vertraue im sehr", lobt der Schwede den RB-Boss in höchsten Tönen.

Zu den immer wieder aufkeimenden Transfergerüchten um seine Person äußert sich Forsberg gelassen. "Gerüchte gibt es doch immer bei jedem Spieler", so Leipzigs Offensiv-Star. "Im Fußball kann immer alles passieren, und zwar von heute auf morgen. Jetzt mache ich mir keine Gedanken darüber, sondern fokussiere mich voll auf RB."     

Forsberg will Ibrahimovic-Comeback 

Im kommenden Sommer steht für Forsberg mit der schwedischen Nationalmannschaft ein absolutes Highlight an. In Russland sind die Skandinavier nach dem Coup in den Playoffs gegen Italien bei der WM dabei – ausgerechnet in einer Gruppe mit Deutschland.

Ob Schwedens Superstar Zlatan Ibrahimovic für das Turnier den Rücktritt vom Rücktritt vom Rücktritt erklärt, ist noch unklar. Forsberg würde ein Zlatan-Comeback aber begrüßen. "Natürlich wäre es für uns geil, ihn dabeizuhaben. Und ich denke, auch für ihn wäre eine weitere WM ein großer Abschnitt seines Lebens und seiner Karriere", glaubt Forsberg.