Formel E stellt Boliden für die fünfte Saison vor

Formel E stellt Boliden für die fünfte Saison vor

Die Formel E hat das neue Rennauto für ihre fünfte Saison auf dem Genfer Autosalon offiziell vorgestellt. Nach vier Saisons erhalten die Rennställe erstmalig neue Fahrzeuge. Bereits Ende Januar hatte die Elektrorennserie erste Bilder des neuen Boliden im Internet verbreitet. 
Zwei Einheitschassis erhält jedes Team zur neuen Saison, die ab Ende 2018 ausgetragen wird. Im Vergleich mit dem bisherigen Wagen warten die Fahrzeuge mit mehr Leistung (335 PS, Spitzengeschwindigkeit etwa 280 km/h) und verdoppelter Reichweite auf. Dadurch ist ab der kommenden Saison kein Autowechsel zur Rennmitte mehr nötig.
In der Formel E bekommen alle Teams das gleiche Chassis und die gleiche Batterie. Den Antriebsstrang können die Teilnehmer seit der zweiten Saison selbst entwickeln. Dieser schließt den Elektromotor, die Aufhängung und das Getriebe ein. 
"Dieses Modell hebt die Formel E von allen anderen Formelrennserien heutzutage ab", sagte Serien-Gründer Alejandro Agag in Genf: "Wenn die Leute dieses Fahrzeug sehen, werden sie es mit der Formel E in Verbindung bringen und sagen, dass dies die Zukunft ist."
In der Formel E geht Audi momentan als einziges deutsches Team werksseitig an den Start, erhält aber in den kommenden zwei Saisons Konkurrenz durch BMW, Porsche und Mercedes. In Daniel Abt, Andre Lotterer, Nick Heidfeld und Maro Engel sind zudem vier deutsche Fahrer unterwegs.