Formel 3: Schumacher im Hauptrennen auf Rang 14

·Lesedauer: 1 Min.
Formel 3: Schumacher im Hauptrennen auf Rang 14
Formel 3: Schumacher im Hauptrennen auf Rang 14

David Schumacher hat sich bei seinem kurzfristigen Comeback in der Formel 3 achtbar geschlagen. Der 20-Jährige, der für den Briten Ayrton Simmons beim Charouz-Team eingesprungen ist, belegte im Hauptrennen in Imola den 14. Platz. Dabei kämpfte sich Schumacher von Startplatz 27 nach vorne. Im Sprint am Samstag war der Cousin von Formel-1-Fahrer Mick Schumacher auf Platz 18 gelandet.

Seinen ersten Sieg sicherte sich der Tscheche Roman Stanek (Trident Racing). Mann des Tages war Arthur Leclerc (Monaco). Der jüngere Bruder von Formel-1-Star Charles Leclerc fuhr ein spektakuläres Rennen, in dem er sich von Startplatz 21 auf Rang fünf verbesserte.

"Es war schon eine große Umstellung von GT3- auf Formel-Autos", sagte Schumacher, der sich bis zur Charouz-Anfrage in Vorbereitungen auf sein DTM-Debüt am kommenden Wochenende befand, bei Sky. In der DTM fährt Schumacher in diesem Jahr beim Winward-Rennstall als Teamkollege von Vorjahresmeister Maximilian Götz einen Mercedes-AMG GT3.

In der Formel 2, die ihr Hauptrennen ebenfalls am Sonntag (10.20 Uhr/Sky) austrägt, kehrte David Beckmann als Ersatzmann ins Cockpit zurück. Der Iserlohner ersetzt beim Charouz-Team den verletzten Türken Cem Bölükbasi. Im Sprintrennen am Samstag war Beckmann nach einer Kollision in der ersten Runde ausgeschieden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.