Formel 3: Hadjar räumt ab, doch Martins bleibt vorne

Formel 3: Hadjar räumt ab, doch Martins bleibt vorne
Formel 3: Hadjar räumt ab, doch Martins bleibt vorne

Spielberg bei Knittelfeld (SID) - Der Titelkampf in der Formel 3 hat sich am Rennwochenende in Österreich weiter zugespitzt. Im Hauptrennen von Spielberg meldete sich Isack Hadjar (Hitech) mit einem Start-Ziel-Sieg am Sonntag zurück, der Franzose gewann vor Victor Martins (ART) und setzte seinen Landsmann damit in der Gesamtwertung unter Druck.

Arthur Leclerc, jüngerer Bruder des Formel-1-Piloten Charles Leclerc, holte bei anhaltendem Regen den vierten Platz, der Prema-Pilot bleibt damit ebenfalls im Rennen. Hadjar gelang am Sonntag die Maximalausbeute. Neben dem Sieg strich er auch zwei Zähler für die Pole Position und einen Punkt für die schnellste Rennrunde ein.

Im Klassement führt dennoch weiterhin Alpine-Junior Martins (98 Punkte), er liegt allerdings nur noch knapp vor Red-Bull-Talent Hadjar (97). Leclerc (91), gefördert von Ferrari, ist in Schlagdistanz.

Erstmals an diesem Wochenende spielte der Regen eine entscheidende Rolle in der Steiermark. Der Start erfolgte rollend hinter dem Safety Car, während des gesamten Rennens stand an einigen Stellen Wasser auf der Strecke. Bis zum Rennen der Formel 1 am Nachmittag (15.00 Uhr/Sky) soll sich das Wetter aber bessern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.