Formel 1: Williams dementiert Gerüchte über Alonso-Wechsel

Fernando Alonso ist bei Williams kein Thema. Der Spanier wurde zuletzt intensiv mit einem Wechsel zum britischen Rennstall in Verbindung gebracht. Teamchefin Claire Williams dementierte jegliche Gerüchte. Stattdessen rücken die Gerüchte um ein Engagement in der IndyCar-Serie wieder in den Fokus.

Fernando Alonso ist bei Williams kein Thema. Der Spanier wurde zuletzt intensiv mit einem Wechsel zum britischen Rennstall in Verbindung gebracht. Teamchefin Claire Williams dementierte jegliche Gerüchte. Stattdessen rücken die Gerüchte um ein Engagement in der IndyCar-Serie wieder in den Fokus.

"Ich habe das auch mit Erstaunen gelesen. Ich weiß davon nichts. Ich habe nie mit ihm verhandelt, nie mit ihm an einem Tisch gesessen", sagte Claire Williams der Bild-Zeitung.

Demnach wird Team-Ingenieur Paddy Lowe seinen Wunschfahrer nicht bei Williams begrüßen dürfen. Alonsos Zukunft bleibt also weiter ungeklärt. Noch ist ein Verbleib bei McLaren am wahrscheinlichsten.

Kehrt Alonso in die IndyCar-Serie zurück?

"Natürlich hatte ich einige Angebote - im Juni, im Juli, im August", verriet Alonso am Ende der Sommerpause: "60 Prozent habe ich schon abgelehnt, 40 Prozent liegen noch auf dem Tisch." Er würde gerne für McLaren weiterfahren, möchte aber "abwarten, was in den nächsten Wochen passiert".

Denkbar wäre auch ein Karriereende. Alonso hat immerhin schon 36 Jahre auf dem Buckel. Ex-Formel-1-Fahrer Alexander Rossi hat Gerüchte angeheizt, die Alsonso in der kommenden Saison in der IndyCar-Serie sehen. Dort sammelte er bereits beim 101. Indy 500 Erfahrung.

Alonso reagierte auf die Gerüchte via Twitter. Er postete ein GIF, das einen Mann beim Popcornessen zeigt. Zwar lässt er damit viel Interpretationsspielraum, dennoch scheint damit eher ein Belächeln der Gerüchte gemeint zu sein.

Mehr bei SPOX: Die Eroberung des Wohnzimmers: Schumachers erster Formel-1-Sieg in Spa 1992 | Brawn über WM-Kampf: "Duell der Legenden" | Alle Infos zum Italien-GP in Monza