Formel-1-Weltmeister Hamilton wäre gern Modedesigner

Formel-1-Weltmeister Hamilton wäre gern Modedesigner

Gewagte Schnitte, grelle Farben: Mit seinem ausgefallenen Kleidungsgeschmack sticht Lewis Hamilton aus dem Fahrerfeld der Formel 1 heraus, seine Liebe zur Mode möchte der Weltmeister auch in kreativer Form ausleben. "Ich würde liebend gerne Fashion-Designer werden", sagte Hamilton dem Männermagazin GQ.
Anregungen hole er sich etwa bei Fashionshows, die er sich "so oft wie möglich" ansehe. "Ich versuche, mit den Designern ins Gespräch zu kommen", sagte der Brite, "dieser kreative Prozess fasziniert mich sehr. Ich fühle mich ein bisschen wie ein Praktikant: genau zuschauen, hinhören, von anderen lernen."
Modische Inspiration unter den Formel-1-Kollegen findet Hamilton dagegen keine. "Definitiv nicht. Ich glaube, weder in der Vergangenheit noch heute. Mit Ausnahme vielleicht von James Hunt in den 70ern ist das alles ziemlich schockierender Stil. Das gilt für die Sportwelt generell. Aber das verändert sich zum Glück langsam, und es gibt mittlerweile ein paar Typen mit sehr gutem Stil", sagte Hamilton, der diesbezüglich die Fußballer Neymar, Didier Drogba oder David Beckham lobte. 
Am meisten verehre er allerdings Tennis-Legende Roger Federer. "Er ist so eine unfassbar inspirierende Persönlichkeit. Roger Federer ist jemand, zu dem ich wirklich aufschaue. Für mich ist er eine Ikone", sagte Hamilton.
Am Wochenende fokussiert sich Hamilton auf seine Arbeit im Mercedes-Cockpit. Beim Großen Preis von China in Shanghai am Sonntag (8.10 Uhr/RTL) peilt er seinen ersten Saisonsieg an.