Formel-1-Tests 2020: Die Neuerungen am Alfa Romeo C39

Girogio Piola

Frontflügel

Frontflügel Giorgio Piola

Giorgio Piola

Das Team hat eine neue Variante des Frontflügels getestet. Das Design der Bodenplatte wurde quasi umgedreht. So soll der Luftstrom unter dem Flügel nach innen gelenkt werden. Die grüne Markierung symbolisiert die alte Form.

Flaps

Flaps Mark Sutton / Motorsport Images

Mark Sutton / Motorsport Images

Auch die dahinterliegenden Flaps wurden angepasst, um vom neuen Ansatz zu profitieren. Diese Änderungen sollen vermutlich dafür sorgen, dass der Luftfluss um die Vorderreifen herum optimiert wird.

"Hasenohren"

"Hasenohren" Mark Sutton / Motorsport Images

Mark Sutton / Motorsport Images

Außerdem hat das Team beim zweiten Test eine eigene Version der sogenannten "Hasenohren" eingeführt, die im Feld mittlerweile weit verbreitet sind. Auch hier geht es darum, den Luftstrom in diesem Bereich des Autos zu verbessern.

Vergleich: C38

Vergleich: C38 Giorgio Piola

Giorgio Piola

Im vergangenen Jahr setzte Alfa Romeo beim C38 in einer ähnlichen Position noch auf diese Finnen.

Heckflügel

Heckflügel Giorgio Piola

Giorgio Piola

In Barcelona wurde auch ein neuer Heckflügel getestet. Dabei (links) sind die Befestigungen viel höher gezogen als beim alten Design (rechts). Offenbar verspricht sich das Team auch hier aerodynamische Verbesserungen.

Heckflügel

Heckflügel Mark Sutton / Motorsport Images

Mark Sutton / Motorsport Images

Erwähnenswert ist außerdem, dass das Team die Größe der Flaps an den äußeren Kanten reduziert hat. So soll unter anderem der Luftwiderstand verringert werden.

Motorenabdeckung

Motorenabdeckung Glenn Dunbar / Motorsport Images

Glenn Dunbar / Motorsport Images

Beim zweiten Test wurde zudem eine neue Motorenabdeckung an den C39 gebracht. Das Design ähnelt dem, welches bereits im Vorjahr teilweise verwendet wurde. Es verfügt über eine Mini-Finne am hinteren Ende.

Motorenabdeckung

Motorenabdeckung Andy Hone / Motorsport Images

Andy Hone / Motorsport Images

Hier zum Vergleich die größere Motorenabdeckung, die man beim Test in der restlichen Zeit verwendet hat.