Formel 1 sortiert Kalender neu - Debüt für Katar?

·Lesedauer: 1 Min.
Formel 1 sortiert Kalender neu - Debüt für Katar?
Formel 1 sortiert Kalender neu - Debüt für Katar?
Formel 1 sortiert Kalender neu - Debüt für Katar?

Die Formel 1 hat angesichts der anhaltenden Corona-Probleme einen überarbeiteten Kalender für die restliche Saison präsentiert und rückt darin erstmals von der Rekordzahl von 23 Rennen ab. Die neue Version sieht insgesamt 22 Termine vor, auch das wäre eine noch nie erreichte Anzahl.

Nach dem Großen Preis von Belgien an diesem Sonntag (Formel 1: Großer Preis von Belgien in Spa am Sonntag ab 15 Uhr im LIVETICKER) stehen demnach noch zehn weitere Läufe bis Mitte Dezember auf dem Programm. Das teilte die Formel 1 am Samstag mit.

Die Organisatoren sortierten dabei einige Termine neu, so rücken die Rennen in der Türkei (10. Oktober), in Mexiko (7. November) und in Brasilien (14. November) um jeweils eine Woche nach hinten. Am 21. November soll zudem ein weiteres Rennen stattfinden, für das offiziell noch kein Austragungsort feststeht. Vermutlich wird die Königsklasse dann erstmals in Katar fahren.

Im Laufe des Jahres musste die Formel 1 bereits die Grands Prix in China, Singapur, Australien, Kanada und Japan absagen. Mit den verbliebenen Rennen in der Türkei, Mexiko und Brasilien ergaben sich zudem Probleme, weil die Gastgeberländer auf der Roten Coronaliste Großbritanniens stehen. Das hat harte Qurantäneregeln bei der Rückreise zur Folge, für die Formel 1 ist das schwierig, weil der Großteil der Teams seinen Sitz in England hat.

Die verbleibenden Rennen im aktualisierten Formel-1-Rennkalender:

29. August: Spa (Belgien)

5. September: Zandvoort (Niederlande)

12. September: Monza (Italien)

26. September: Sotschi (Russland)

10. Oktober: Istanbul (Türkei)

24. Oktober: Austin (USA)

7. November: Mexiko-Stadt (Mexiko)

14. November: Sao Paulo (Brasilien)

21. November: noch offen

5. Dezember: Dschidda (Saudi-Arabien)

12. Dezember: Abu Dhabi


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.