Formel 1: Ricciardo will bis zur Sommerpause Klarheit über Zukunft

Formel 1: Ricciardo will bis zur Sommerpause Klarheit über Zukunft

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo will spätestens bis zur Sommerpause Klarheit über seine sportliche Zukunft in der Formel 1 haben. "Dann kann ich die Pause auch genießen. Wenn ich zwei Wochen lang telefonieren und meine Zukunft klären muss, wäre das nicht gut", sagte der Australier am Donnerstag vor dem Großen Preis von Frankreich.
Ricciardo hat zwei der ersten sieben Saisonläufe gewonnen, darunter das Prestigerennen in Monaco. Der 28-Jährige gilt für die kommende Saison als potenzieller Fahrer der Top-Teams Mercedes und Ferrari. Auch das McLaren-Team soll Interesse bekunden.
Ricciardo kündigte für die kommende Woche "Bewegung" in den Verhandlungen mit Red Bull an, "wir werden sehen, was passiert. Je früher die Entscheidung fällt, desto besser wäre das auch für das Team."
Sein Red-Bull-Rennstall hatte am Dienstag eine andere wichtige Zukunftsfrage geklärt. Nach zwölfjähriger Partnerschaft mit Renault wird das frühere Weltmeister-Team ab der kommenden Saison mindestens für zwei Jahre mit Honda-Motoren ausgestattet sein. "Die Entscheidung ist für mich kein Schock. Ich versuche noch zu verstehen, ob es ein guter Schritt ist. Es spricht einiges dafür", sagte Ricciardo.
Die Formel 1 legt nach dem zwölften Saisonrennen in Ungarn (29. Juli) eine vierwöchige Pause ein.