Formel 1: Plastiktüte sorgt für kurioses Sirotkin-Aus

Der Auftakt in die neue Formel-1-Saison verlief für Williams enttäuschend. Während Lance Stroll die Zielflagge als 14. sah, musste Rookie Sergey Sirotkin seinen Boliden vorzeitig abstellen. Der wahrscheinliche Grund: eine Plastiktüte.

Der Auftakt in die neue Formel-1-Saison verlief für Williams enttäuschend. Während Lance Stroll die Zielflagge als 14. sah, musste Rookie Sergey Sirotkin seinen Boliden vorzeitig abstellen. Der wahrscheinliche Grund: eine Plastiktüte.

"Bei Sergey trat bereits zu einem frühen Stadium Bremsversagen an der Hinterachse auf", erklärte Technikchef Paddy Lowe Sirotkins Aus: "Unsere vorläufige Analyse besagt: Eine Plastiktüte hat sich im Lufteinlass der Bremskühlung verfangen."

Noch sei die Theorie nicht bestätigt, allerdings gehe man aktuell davon aus, dass "wir Rückstände einer geschmolzenen Plastiktüte gefunden" haben, so Lowe weiter.

Auch Strolls Aussagen, dass er zu Rennbeginn Plastiktüten in der ersten Kurve gesehen hätte, passen zur Vermutung des Williams-Teams.

"Scheinbar wurde die Bremskühlung komplett blockiert und es kam zu diesem katastrophalen Defekt. Erst fing die Bremse Feuer, dann gingen nach und nach die einzelnen Sensoren kaputt, weil sie verbrannten. Zum Schluss erwischte es auch noch den Bremssattel und es trat Flüssigkeit aus", beschreibt Lowe das Desaster.

In der vierten Runde versagte Sirotkins Bremse dann nahezu gänzlich. Er fuhr in die Auslaufzone und musste seinen Wagen abstellen.

Mehr bei SPOX: GP von Australien 2018: Startzeit, Strecke, Stream | Wie Vettel Hamilton beim Australien-GP düpiert hat | Sebastian Vettel klaut Hamilton den Sieg zum Auftakt