Formel 1: Magnussen reagiert auf Hülkenberg-Vorwürfe: "Suck my balls"

Während des Großen Preises von Ungarn gerieten Nico Hülkenberg und Kevin Magnussen aneinander. Der Haas-Pilot drängte den Emmericher ins Gras und handelte sich dabei eine Strafe ein. Hülkenberg kritisierte Magnussen dafür nach dem Rennen scharf. Dessen Reaktion ließ nicht lange auf sich warten.

Während des Großen Preises von Ungarn gerieten Nico Hülkenberg und Kevin Magnussen aneinander. Der Haas-Pilot drängte den Emmericher ins Gras und handelte sich dabei eine Strafe ein. Hülkenberg kritisierte Magnussen dafür nach dem Rennen scharf. Dessen Reaktion ließ nicht lange auf sich warten.

"Im Rennen ist Kevin einfach unfair. Es ist in Ordnung, sich intensiv zu verteidigen, aber er geht dabei einfach rücksichtslos vor und schickt Leute in die Mauer", monierte Hülkenberg, der von Magnussen in Kurve zwei von der Strecke gedrückt wurde.

Weil es nicht die erste harte Aktion des Dänen war, betitelte der Le-Mans-Sieger von 2015 ihn als den "unsportlichsten Fahrer der Formel 1". Diese Vorwürfe ließ Magnussen nicht auf sich sitzen und ätzte mit einem "Suck my balls" in Richtung Hülkenberg zurück.

Magnussen erhielt für seine Aktion eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe sowie zwei Strafpunkte von den Rennstewards. Er beendete das Rennen auf dem 13. Platz, Hülkenberg schied vorzeitig aus.

Mehr bei SPOX: Alle Infos zum Grand Prix von Ungarn | Trotz Lenkproblemen! Vettel rettet Sieg ins Ziel | Erste Startreihe gehört Ferrari: Vettel rast auf Pole