Formel 1: Hamilton holt sich den vierten WM-Titel

Lewis Hamilton feiert seinen Titel

Mexiko-Stadt.  Na bitte, die Formel 1 kann noch richtig Drama, auch wenn vor einem Grand Prix schon alles entschieden scheint. Lewis Hamilton und Sebastian Vettel müssen nach einem Crash in der ersten Kurvenkombination beim Großen Preis von Mexiko das Rennen von ganz hinten aufnehmen. Max Verstappen gewinnt den drittletzten WM-Lauf vor Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen, aber das interessiert niemand. Am Ende der Aufholjagd ist der Heppenheimer Vierter, Hamilton kommt auf Platz neun ins Ziel. Das reicht dem Silberpfeil-Piloten, um vorzeitig seinen vierten Weltmeistertitel einzufahren, 56 Punkte Vorsprung. Fiesta, bitte!

Hamilton schlägt beide Hände vors Visier, fährt freihändig die Gerade entlang – direkt in die Formel-1-Geschichte. Vier Titel, er liegt damit gleichauf mit Sebastian Vettel und Alain Prost. Übermütig lässt er seinen Silberpfeil kreisen, Fußballstar Neymar gratuliert über Boxenfunk. "Viva Mexiko", brüllt Hamilton ins Rund, "ich hab getan, was ich konnte. Es war nicht das Rennen, das ich mir erhofft hatte, aber ich habe nicht aufgegeben. Das krönt unglaubliche fünf Jahre bei Mercedes."

Dass die erste Kurve das Rennen entscheiden würde, ist Sebastian Vettel schon vor dem Start des drittletzten WM-Laufs klar, in das er aus der 50. Pole-Position seiner Karriere geht. Er ahnt noch nicht, dass die Curva uno auch das Titel-Rennen entscheidet – gegen ihn. Am Ende der langen Geraden im Autodromo Hermanos Rodriguez hat der Ferrari noch leicht die Nase vorn, aber dann versucht der Niederl...

Lesen Sie hier weiter!