Formel 1: FAZ: ARD interessiert sich für die Übertragungsrechte

Die ARD steht laut eines Medienberichts in Verhandlungen um die deutschen Übertragungsrechte der Formel 1 ab der Saison 2018. Das meldete die Frankfurter Allgemeine Zeitung am Donnerstag. Damit würden die Öffentlich-Rechtlichen in Konkurrenz zum aktuellen Rechteinhaber RTL treten, dessen Vertrag nach der laufenden Saison endet.

Die ARD steht laut eines Medienberichts in Verhandlungen um die deutschen Übertragungsrechte der Formel 1 ab der Saison 2018. Das meldete die Frankfurter Allgemeine Zeitung am Donnerstag. Damit würden die Öffentlich-Rechtlichen in Konkurrenz zum aktuellen Rechteinhaber RTL treten, dessen Vertrag nach der laufenden Saison endet.

Die ARD wollte den Bericht nicht kommentieren. "Zu laufenden Ausschreibungsverfahren äußern wir uns grundsätzlich nicht", ließ Sportkoordinator Axel Balkausky mitteilen.

Der Kölner Privatsender RTL berichtet seit 1991 durchgehend live im Free-TV von der Formel 1, auch der Bezahlsender Sky überträgt die Rennen der Königsklasse und ist seit 1996 dabei. Wie RTL hatte auch Sky seinen Kontrakt mit der Formel 1 vor zwei Jahren bis 2017 verlängert.

In den vergangenen Jahren waren die TV-Quoten der Königsklasse schrittweise gesunken, in dieser Saison lockt das Duell zwischen Mercedes und Ferrari allerdings wieder mehr Zuschauer vor die Bildschirme.

Mehr bei SPOX: Cockpitschutz "Halo" kommt 2018 | Österreicher darf Formel-1-Luft schnuppern | E-Sport