Formel 1: Fahrermarkt in der Königsklasse: Ricciardo geht zu Renault

In der Formel-1-Saison 2018 ist gerade erst Halbzeit, die Gerüchte um die Cockpits für das nächste Jahre laufen allerdings schon jetzt auf Hochtouren. Daniel Ricciardo wechselt jedenfalls offiziell zu Renault. Lewis Hamilton bleibt derweil sicher bei Mercedes. Charles Leclerc dagegen wird 2019 offenbar Teamkollege von Sebastian Vettel im Ferrari. SPOX verschafft euch einen Überblick zum Fahrermarkt der Königsklasse.

In der Formel-1-Saison 2018 ist gerade erst Halbzeit, die Gerüchte um die Cockpits für das nächste Jahre laufen allerdings schon jetzt auf Hochtouren. Daniel Ricciardo wechselt jedenfalls offiziell zu Renault. Lewis Hamilton bleibt derweil sicher bei Mercedes. Charles Leclerc dagegen wird 2019 offenbar Teamkollege von Sebastian Vettel im Ferrari. SPOX verschafft euch einen Überblick zum Fahrermarkt der Königsklasse.

Bei zehn Teams sind insgesamt 20 heiß begehrte Cockpits zu vergeben. Während manche Fahrer auch für die Saison 2019 fest im Sattel sitzen, ist die Zukunft von anderen ungewiss.

Red Bull: Daniel Ricciardo wechselt zu Renault

Während Max Verstappen seinen Vertrag bei Red Bull bis 2020 verlängert hat, läuft das Arbeitspapier von Daniel Ricciardo zum Saisonende aus. Das österreichische Team wollte unbedingt verlängern, Ricciardo entschied sich letztlich aber den Rennstall zu verlassen und wechselt zur kommenden Saison zu Renault. Dort wird er Carlos Sainz ersetzen.

Als Ersatz könnte nun der an Renault ausgeliehene Sainz zurückkommen oder aber Pierre Gasly vom Nachwuchsteam Toro Rosso aufsteigen.

Hamilton und Bottas verlängern bei Mercedes

Sicher ist, dass Lewis Hamilton auch in den Saisons 2019 und 2020 im Cockpit von Mercedes sitzen wird. Der Brite hat seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag erwartungsgemäß verlängert.

"Ich bin seit über 20 Jahren ein Teil der Mercedes-Rennsportfamilie. Ich war noch nie so froh wie jetzt. Wir haben auf und neben der Strecke die gleiche Wellenlänge. Ich freue mich, in der Zukunft noch mehr zu gewinnen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Mercedes das richtige Team für die kommenden Jahre ist", sagte Hamilton.

Auch Teamkollege Valtteri Bottas bleibt dem Team erhalten und verlängerte seinen Vertrag bis 2019. Mercedes hat zudem die Option auf ein weiteres Jahr.

"Das Team kennt meine Leistung, und der Vertrag ist ein großartiges Zeichen für das Vertrauen in mich und mein fahrerisches Können. Ich will weiterhin Leistungen auf hohem Niveau zeigen - und so die Entscheidung des Teams für 2020 zu einem Kinderspiel machen", sagte Bottas.

Ferrari: Charles Leclerc statt Kimi Räikkönen?

Dass Kimi Räikkönen seine besten Zeiten hinter sich hat, weiß wohl auch der treueste Fan des Icemans. Entsprechend endet seine Zeit bei Ferrari wohl nach der Saison.

Wie die Gazetta dello Sport berichtet, hat sich die Scuderia auch schon auf einen Nachfolger geeinigt: Charles Leclerc. Der Ferrari-Youngster fährt seit Saisonbeginn für Sauber und überzeugt dort mit einem starken Auftritt nach dem nächsten.

Sebastian Vettel hat sich dem Vernehmen nach zwar für einen Verbleib von Räikkönen ausgesprochen, doch der italienische Rennstall hat wohl anderes vor. Leclerc könnte einen Vertrag bis 2020 unterschreiben. Ein Wechsel zur Sommerpause ist entgegen einiger Medienberichte wohl kein Thema.

Wechselt Kimi Räikkönen zu McLaren?

Sollte Räikkönen also Ferrari nach der Saison verlassen, stellt sich die Frage, was der Finne künftig macht. Mit seinen 38 Jahren ist ein Karriereende in der Formel 1 gut möglich - entweder, um sich anschließend mehr seiner Familie zu widmen oder aber wieder einen Fuß Richtung Rallyesport zu setzen.

Britische Medien hatten derweil eine andere Idee. Räikkönen könnte 2019 Fernando Alonso bei McLaren ersetzen und damit zu dem Rennstall zurückkehren, bei dem er bereits zwischen 2002 und 2006 aktiv war. "Ich habe null Interesse mich mit all dem zu beschäftigen. Das ist in meinen Augen kompletter Unsinn", dementierte Räikkönen diese Gerüchte aber umgehend.

Fernando Alonso vor Formel-1-Abschied

Wenn auch die Gerüchte um Räikkönen eher Richtung Ente gingen, so ist etwas anderes schon wahrscheinlicher: Fernando Alonso verlässt McLaren am Ende dieser Saison. Tatsächlich ist der Spanier unzufrieden mit der Stagnation bei McLaren und interessiert sich schon länger auch für andere Rennserien.

2017 fuhr er beim Indy 500 mit, 2018 gewann er mit Toyota beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Angeblich soll es den Spanier im kommenden Jahr wieder in die IndyCar-Series ziehen, wo McLaren ein neues Team aufstellt.

McLaren: Lando Norris vor Formel-1-Debüt?

Ein heißer Name auf dem Fahrermarkt ist McLaren-Youngster Lando Norris. Der 18-Jährige gilt als großes Talent und könnte Alonso beim englischen Rennstall ersetzen. Dann hätte man allerdings mit ihm und Stoffel Vandoorne zwei junge Fahrer im Einsatz, was naturgemäß ein gewisses Risiko in sich birgt. Wahrscheinlicher scheint eine Verpflichtung von Carlos Sainz, der seinen Platz bei Renault an Ricciardo verliert.

Formel-1-Fahrer 2018 - Fahrerfeld und Teams im Überblick:

Team Fahrer Fahrer
Mercedes Lewis Hamilton Valtteri Bottas
Ferrari Sebastian Vettel Kimi Räikkönen
Red Bull Max Verstappen Daniel Ricciardo
Force India Sergio Perez Esteban Ocon
Williams Lance Stroll Sergei Sirotkin
Renault Nico Hülkenberg Carlos Sainz Junior
Toro Rosso Pierre Gasly Brendon Hartley
Haas Romain Grosjean Kevin Magnussen
McLaren Fernando Alonso Stoffel Vandoorne
Sauber Marcus Ericsson Charles Leclerc

Mehr bei SPOX: Aston Martin wird Titelsponsor bei Red Bull Racing | Alle Infos zum GP von Malaysia | Pressestimmen: "Ferrari handelt wie ein Student mit Kaffee"