Formel 1: Abschlusstraining: Vettel im Ferrari eine Tausendstel vor Hamilton

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) hat im Abschlusstraining zum Großen Preis von Belgien seinen großen WM-Rivalen Lewis Hamilton (England) zum ersten Mal an diesem Wochenende hauchdünn hinter sich gelassen.

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) hat im Abschlusstraining zum Großen Preis von Belgien seinen großen WM-Rivalen Lewis Hamilton (England) zum ersten Mal an diesem Wochenende hauchdünn hinter sich gelassen.

WM-Spitzenreiter Vettel benötigte in seinem Ferrari bei seiner besten Runde 1:44,113 Minuten auf dem Kurs in Spa-Francorchamps - er war damit nur eine Tausendstel schneller als Mercedes-Star Hamilton.

Die Bestzeit am Samstagvormittag setzte Vettels finnischer Teamkollege Kimi Räikkönen in 1:43,916 Minuten. Valtteri Bottas im zweiten Mercedes lag 1,314 Sekunden hinter seinem Landsmann Räikkönen zurück und wurde Fünfter hinter dem Niederländer Max Verstappen (Red Bull/+1,118), der in Belgien über die drei Tage von geschätzt 80.000 Landsleuten an der Strecke unterstützt wird. Renault-Pilot Nico Hülkenberg belegte den elften Platz (+2,148), der Worndorfer Pascal Wehrlein kam im Sauber auf Rang 19 (+4,380).

Hamilton, der in Spa seinen 200. Grand Prix bestreitet, kann im Qualifying (14.00 Uhr im LIVETICKER) beim Silberjubiläum des ersten Formel-1-Sieges von Michael Schumacher auf dessen Lieblingsstrecke den Pole-Rekord des Rekordweltmeisters (68-mal Startplatz eins) egalisieren.

Vettel geht mit 14 Punkten Vorsprung auf Hamilton und 33 auf Bottas in den zwölften von 20 WM-Läufen am Sonntag.

Mehr bei SPOX: Medien: Vettel verlängert bei Ferrari | Berger: "Mercedes und Vettel könnte passen" | Getriebewechsel: Wehrlein wird fünf Plätze strafversetzt