Formel 1 2018 Ungarn: Red Bull beim Auftakt voran

Sven Haidinger
Trainings-Auftakt in Budapest: Daniel Ricciardo stellt mit der Bestzeit die Rolle von Red Bull als Geheimtipp unter Beweis, Nico Hülkenberg mit Defekt

Turbulenter Trainingsauftakt auf dem Hungaroring: Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo sicherte sich in 1:17.613 Minuten die Bestzeit - und das in der zweiten schnellen Runde auf dem härteren Soft-Reifen. Damit wird Red Bull der Rolle als Ungarn-Geheimtipp vorerst gerecht. Nur 0,079 Sekunden dahinter: Sebastian Vettel, der ausschließlich die Ultrasoft-Mischung nutzte und lange an der Spitze gelegen war. Der Heppenheimer befindet sich damit im Red-Bull-Sandwich, denn auch Max Verstappen ist voll bei der Musik: Der Niederländer war nur 0,088 Sekunden langsamer als sein Teamkollege, übrigens ebenfalls auf der härteren Soft-Mischung.

Ergebnis: Das erste Freie Training in Ungarn

Nicht ganz perfekt lief es für die Mercedes-Piloten: Lewis Hamilton klagte am Anfang über Handling-Probleme und kämpfte mit einem losen Heck. Mit einem Rückstand von 0,423 Sekunden kam er hinter Kimi Räikkönen (+0,335) auf den fünften Platz. Teamkollege Valtteri Bottas musste sich mit 0,857 Sekunden Rückstand mit Rang sechs begnügen. Die beiden Mercedes-Piloten konzentrierten sich auf die härteren Mischungen und rührten den Ultrasoft-Reifen gar nicht an.

Bitter lief das Training für Nico Hülkenberg: Der Renault-Pilot kam zwar mit 1,412 Sekunden Rückstand hinter Romain Grosjean auf Platz acht, musste aber mit einem vermeintlichen Elektronikdefekt aussteigen. Noch ist unklar, ob sein Hybridsystem auch Schaden genommen hat.