Ford Ranger Thunder (2020) bringt den Donner nach Europa

de.info@motor1.com (Stefan Wagner)
Ford Ranger Thunder 2020

Und das tut er mit dem Antrieb des Ranger Raptor

Ab Spätsommer 2020 kommen europäische Pickup-Enthusiasten in den Genuss einer Sonderedition des Ford Ranger mit dem naturgewaltigen Namen Thunder. Der Thunder ist auf 4.500 Exemplare limitiert, kommt mit dem 2,0-Liter-Biturbo-Diesel des Ranger Raptor sowie diversen Design- und Ausstattungs-Upgrades.

Als Basis dient die High-End-Ausstattungslinie Ranger Wildtrak. Der Thunder unterscheidet sich durch seine Lackierung in Sea Grey mit roten Akzenten an Grill, Schriftzügen und dem Bügel an der Ladefläche. Das Ranger-Logo kommt in Mattschwarz.

Das Schwarz findet man auch am Frontgrill, dem Heckstoßfänger, den Trittbrettern, den Abdeckungen der Nebelleuchten sowie den Türgriffen. Dazu kommen schwarze 18-Zöller sowie abgedunkelte Scheinwerfer und Rückleuchten. 

Darf es etwas mehr Ranger sein?

Die bei Kunden beliebte, schwarze Rollo-Abdeckung für die Ladefläche ist beim Thunder ebenso dabei wie ein erstmals angebotener Trenner für den Laderraum.

Innen verfügt der Ranger Thunder über Ledersitze in der Farbe "Ebony" mit roten "Thunder"-Akzenten und passend abgesteppten Nähten. Schwarze Fußmatten sind Standard, genau wie rot illuminierte Einstiegsleisten. 

Für Vortrieb sorgt der aus dem Ranger Raptor bekannte Vierzylinder-Selbstzünder mit 213 PS und 500 Nm, der ab Werk mit einer 10-Gang-Automatik und Allradantrieb kombiniert wird. Ford spricht von einem "hochkompetenten" Offroader. 

2019 markiert in Europa mit 52.500 verkauften Einheiten das beste Jahr in der Geschichte des Ford Ranger. Da kann man schon mal mit einem extrovertierten Sondermodell aufwarten. 

Mit einem gewagteren Look für Kunden, die keine Angst haben, aufzufallen, wird der neue Ranger Thunder eine unverwechselbare Präsenz zeigen", sagt Hans Schep, General Manager von Fords europäischem Nutzfahrzeug-Arm. "Diese fähige, komfortable und stylische Addition zu Europas meistverkauftem Pickup-Modell ist so zäh und vielseitig, wie sie charismatisch ist."