Flüssig oder am Stück: Welche Seife ist hygienischer?

(Foto: Cover Images)

In deutschen Badezimmern finden sich kaum noch Seifenstücke, die praktischen Spender mit Flüssigseife haben längst die Nasszelle erobert. Doch da immer mehr Menschen gerne wieder zurück zur Natur wollen, erlebt die Kernseife derzeit ein kleines Comeback.
Doch sind die Seifenstücke nicht eigentlich wahre Bakterienschleudern?

Wo liegt der Unterschied?

Zunächst einmal die Frage: Wie unterscheiden sich Flüssig- und Stückseife eigentlich?
Die gute alte Kernseife besteht aus verseiften Fetten. Als Rohstoffe für den Reiniger am Stück dienen meist Kokosfett, Oliven- oder Palmöl. Nicht immer sind die Seifen qualitativ hochwertig: Manche Fertigseifen aus der Drogerie enthalten das tierische Talg Sodium tallowate, das ist nichts anderes als Fettreste aus einer Schlachterei. Die riechen nicht wirklich gut, deshalb werden diese Seifen nachträglich parfümiert. Gütesiegel und ein wenig Recherche vorab geben aber Hinweise darauf, welche Stückseifen wirklich natürlich sind.

Flüssig = unnatürlich?

Im Gegensatz zur Kernseife besteht die flüssige Variante nicht aus pflanzlichen Fetten, sondern aus synthetischen Stoffen. Diese werden auch als Syndets bezeichnet und enthalten fettlösende Tenside. Daneben finden sich verschiedene andere Zusätze in der Waschlotion, die für die cremige Konsistenz verantwortlich sind.
An sich gelten Flüssigseifen als hygienischer, da sich auf der Kernseife Bakterien sammeln können, die flüssige praktischerweise aus dem Spender kommt. Doch gilt das immer noch?

Expertenmeinung

“Seife ist kein Tötungsmittel für Bakterien, sie funktioniert eher wie eine Art Lasso, das Verunreinigungen bindet”, erklärte Dr. Tabori vom Deutschen Beratungszentrum für Hygiene gegenüber ‘Stylebook’. Und solche Erreger können auf der Seife überleben. Dennoch gibt es bislang keine hinreichenden wissenschaftlichen Studien.
Allerdings: Für den öffentlichen Raum sollte man lieber Flüssigseife verwenden und die Stückseife liegen lassen. Zuhause kann gerne die herkömmliche Form verwendet werden.

Gewissensfrage

Doch neben der Hygiene gibt es auch den Umweltsaspekt: Flüssigseife kommt in Plastikbehältern daher, die natürlich für viel Müll sorgen. Das Seifenstück ist meist in umweltfreundliches Papier eingehüllt. Das spricht tatsächlich dafür, zur guten alten Kernseife zurückzugreifen – zumindest im heimischen Bad.