Flugzeugsitze, Servierwagen & mehr: Air Berlin versteigert Inventar

Fans der insolventen Fluglinie Air Berlin können sich Original-Inventar bald nach Hause holen. (Bild: ddp)

Ein Original-Servierwagen von Air Berlin in der Küche? Ein Sitz aus der Business-Class im Wohnzimmer? Das ist möglich: Das Auktionshaus Dechow versteigert das Inventar der insolventen Airline am 15. Januar.

„Schnallt euch an, stellt die Rückenlehne gerade, die Party beginnt!“ Solche oder ähnliche Sprüche könnten künftig in vielen deutschen Haushalten fallen. Denn das Auktionshaus Dechow versteigert Original-Inventar der insolventen Fluglinie Air Berlin. Neben roten Schokoladenherzen, Business-Class-Geschirr und Kinder-Sets sind auch ungewöhnlichere Stücke wie Servierwagen oder Sitze aus der Economy- oder Business-Class dabei.

Wie viel Geld wohl für einen Original-Sitz von Air Berlin fällig wird? Das werden wir Mitte Januar erfahren. (Bild: Screenshot / Dechow)

Ein Air-Berlin-Sprecher bestätigte gegenüber „bild.de“, dass die Stücke mit dem Aufdruck der Fluglinie aus dem Bestand des Unternehmens kommen. Der Erlös werde in die Insolvenzmasse fließen. Und das ist auch nötig: Der Insolvenzverwalter braucht dringend Geld, um den Forderungen von rund einer Million Air-Berlin-Gläubigern nachkommen zu können.

Lesen Sie auch: Fliegen wird wieder billiger

Interessenten konnten sich auf der Website von Dechow registrieren. Ihnen wurde „zuerst mitgeteilt, wann der Startschuss der Online-Auktion fällt.“

Sehen Sie im Video: Noch nie war Fliegen so sicher wie im Jahr 2017