Flugzeugabsturz in Namibia: 5 Tote - darunter Familie aus Deutschland

In Namibia ist ein Kleinflugzeug in den Fluss Sambesi gestürzt.

Alle fünf Personen an Bord kamen ums Leben, bei den Opfern handelt es sich um eine vierköpfige Familie aus Deutschland und eine junge Pilotin aus Südafrika. Die deutsche Familie mit einem Ehepaar und mindestens einer Jugendlichen machte offenbar in Namibia Urlaub.

Warum die Cessna 210 abstürzte, war zunächst nicht klar.

Impalila Island ist eine Insel zwischen den Flüssen Chobe und Sambesi. In der Nähe verläuft die Grenze zwischen Simbabwe, Sambia, Botswana und Namibia, die auch von Baobab-Bäumen aus beobachtet werden kann. In der Gegend leben Elefanten, Büffel, Krokodiel, Flusspferde, Wasserböcke, Impalas und Warzenschweine.

Das Flugzeug sei wenige Minuten nach dem Abheben von der Startbahn auf Impalila, der kleinen Flussinsel im Nordosten des Landes, abgestürzt, so Hauptinspektor Elifas Kuwinga.

Zur Absturzursache wurden Ermittlungen eingeleitet.