Flugzeugabsturz im Iran: Alle 66 Menschen an Bord sind tot

Im Süden des Iran ist am Sonntagmorgen ein Passagierflugzeug abgestürzt. Das meldete die  Nachrichtenagentur Fars. An Bord der iranischen Maschine der Fluglinie Aseman Air befanden sich offenbar 60 Passagiere und sechs Crewmitglieder. Nach jüngsten Angaben hat keiner der Insassen überlebt.

Die Maschine war laut iranischen Medien auf dem Weg von der Hauptstadt Teheran nach Jasudsch im Südwesten des Landes. Die Absturzstelle befindet sich über dem Sagros-Gebirge nahe der Stadt Semirom – diese liegt rund 600 Kilometer südlich von Teheran. Das meldete die Nachrichtenagentur Isna unter Berufung auf Rettungskräfte.

Offenbar gestaltet sich die Arbeit der Rettungskräfte schwierig, da die Absturzstelle nur schwer zu erreichen ist.

Zur Unglücksursache ist noch nichts bekannt. Nach jahrelangen internationalen Sanktionen sind viele Passagiermaschinen im Land veraltet. Immer wieder kam es in den vergangenen Jahren zu Abstürzen.

Der Sprecher der deutschen Kanzlerin drückt die Anteilnahme der Bundesregierung aus.