Flugverkehr am Airport Köln/Bonn vorerst unterbrochen

Flugbetrieb in Köln/Bonn voererst unterbrochen

Das Sturmtief "Friederike" hat am Donnerstag zu Flugausfällen auf dem Flughafen Köln/Bonn geführt. Die Deutsche Flugsicherung unterbrach den Flugbetrieb um 11.25 Uhr für "vorerst eine Stunde", wie der Airport mitteilte. "Ab 12.30 Uhr sind Starts und Landungen nach jetzigem Stand wieder bedingt möglich", hieß es weiter.

Am Mittag fand demnach keine Abfertigung auf dem Vorfeld mehr statt. Vier Ankünfte und vier Abflüge wurden gestrichen, es kam zu Verspätungen.

In Düsseldorf lief der Flugbetrieb vorerst weiter. Laut einem Flughafensprecher gab es 18 Annullierungen. Teils war dies demnach auf stürmisches Wetter an anderen Flughäfen zurückzuführen.

Auch auf den Straßen in Nordrhein-Westfalen sorgte "Friederike" für massive Behinderungen. So wurden zwei Rheinbrücken bei Rees und Emmerich bis auf weiteres gesperrt, wie der Landesbetrieb Straßen mitteilte. Auf einer der Brücken war demnach ein Lastwagen umgekippt.

Gesperrt wurde auch die Autobahn 61 zwischen Jackerath und Wanlo. Dort lag ein Lastwagen auf der Seite und blockierte die Bahn in Richtung Venlo.